abwärts (Deutsch)Bearbeiten

LokaladverbBearbeiten

Worttrennung:

ab·wärts

Aussprache:

IPA: [ˈapvɛʁt͡s]
Hörbeispiele:   abwärts (Info)   abwärts (Österreich) (Info)

Bedeutungen:

[1] nach unten

Herkunft:

Derivation (Ableitung) der Präposition ab mit dem Suffix -wärts

Gegenwörter:

[1] aufwärts

Beispiele:

[1] Laut Human Rights Watch in China wurden ihm die Halswirbelknochen gebrochen, so dass er nun von den Schultern abwärts gelähmt ist.[1]

Wortbildungen:

abwärtsbewegen, Abwärtsbewegung, Abwärtsentwicklung, abwärtsfahren, abwärtsgehen, abwärtslaufen, abwärtsrichten, abwärtsrollen, abwärtsscrollen, Abwärtstechnik, Abwärtstrend, Abwärtswechsel, bergabwärts, elbabwärts, flussabwärts, hangabwärts, kopfabwärts, rheinabwärts, stromabwärts, talabwärts

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „abwärts
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „abwärts
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalabwärts

Quellen: