Hauptmenü öffnen

Zwickauer Mulde (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, f, kein Plural, Toponym, WortverbindungBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Zwickauer Mulde

Genitiv der Zwickauer Mulde

Dativ der Zwickauer Mulde

Akkusativ die Zwickauer Mulde

 
[1] Zwickauer Mulde bei Wechselburg

Worttrennung:

Zwic·kau·er Mul·de, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈt͡svɪkaʊ̯ɐ ˈmʊldə]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Fluss in Sachsen, Deutschland; rechter Nebenfluss und Quellfluss der Mulde

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Adjektiv Zwickauer und Substantiv Mulde

Oberbegriffe:

[1] Fluss, Fließgewässer

Beispiele:

[1] Wir überquerten die Zwickauer Mulde.
[1] Die Kinder versuchten, in der Zwickauer Mulde zu baden.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] die Zwickauer Mulde mündet, in die Zwickauer Mulde mündet, die Zwickauer Mulde durchfließt, die Zwickauer Mulde führt Hochwasser/Niedrigwasser, das Wasser der Zwickauer Mulde ist eisig/kalt/warm und sauber/klar/schmutzig, die Zwickauer Mulde überqueren, an der Zwickauer Mulde sitzen/rasten/ausruhen/liegen/laufen/spazieren/joggen, in der Zwickauer Mulde schwimmen

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Zwickauer Mulde
[1] wissen.de – Lexikon „Zwickauer Mulde