Hauptmenü öffnen

Zweifelei (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Zweifelei

die Zweifeleien

Genitiv der Zweifelei

der Zweifeleien

Dativ der Zweifelei

den Zweifeleien

Akkusativ die Zweifelei

die Zweifeleien

Worttrennung:

Zwei·fe·lei, Plural: Zwei·fe·lei·en

Aussprache:

IPA: [t͡svaɪ̯fəˈlaɪ̯]
Hörbeispiele:
Reime: -aɪ̯

Bedeutungen:

[1] veraltet: Phase des (andauernden) Zweifelns an einer Sache oder Idee

Beispiele:

[1] Hier mach' ich wider dich Parthei, Ich müßte sonst an meiner Zweifelei Mit Hiob bersten, sollt' ich schweigen.[1]
[1] "Nur zu! und laß dich ins Gewebe// Der Zweifelei nicht törig ein; // Denn wenn es keine Hexen gäbe, // Wer, Teufel! möchte Teufel sein!"[2]
[1] Nach und nach wagt sich der schon geübtere Zahn der Zweifelei an die Wundertaten Iesu Christi, an die sinnlichsten, gotteswürdigsten Beweise von der Sendung Iesu, bis auch die Unzulänglichkeit dieser Beweise wahrscheinlich wird.[3]
[1] In den obern Reihen der Gesellschaft hatten allerdings wissenschaftliche Zweifelei und vornehmer Kaltsinn in Glaubenssachen und kirchlichen Uebungen sich sehr verbreitet.[4]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Neues französisch-deutsches und deutsch-französisches Wörterbuch, Bände 2-3, von Johann Friedrich Schaffer

Quellen: