Zusammenbruch

Zusammenbruch (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Zusammenbruch

die Zusammenbrüche

Genitiv des Zusammenbruchs
des Zusammenbruches

der Zusammenbrüche

Dativ dem Zusammenbruch
dem Zusammenbruche

den Zusammenbrüchen

Akkusativ den Zusammenbruch

die Zusammenbrüche

Worttrennung:

Zu·sam·men·bruch, Plural: Zu·sam·men·brü·che

Aussprache:

IPA: [t͡suˈzamənˌbʁʊx]
Hörbeispiele:   Zusammenbruch (Info)

Bedeutungen:

[1] wirtschaftlicher oder finanzieller Absturz einer Person oder eines Systems
[2] plötzliche gesundheitliche Schädigung des Körpers ohne äußere Einwirkung

Herkunft:

Ableitung des Substantivs vom Verb zusammenbrechen durch implizite Ableitung

Synonyme:

[1] Absturz, Bankrott, Crash, Niedergang, Ruin, Untergang, Zerfall, Zusammenfall
[2] Kollaps

Oberbegriffe:

[1] Zerstörung
[2] Krankheit, Vorfall

Unterbegriffe:

[2] Kreislaufzusammenbruch, Nervenzusammenbruch

Beispiele:

[1] Als Anklage gegen den Urheber des Schneeballsystemes erhoben wurde, bedeutete das gleichzeitig den Zusammenbruch des gesamten Systemes.
[1] Wer kennt schon alle Gründe für den Zusammenbruch des Kommunismus?
[1] „Ein nahezu flächendeckender Zusammenbruch der Industrie, massenhafte Arbeitslosigkeit und beständige Abwanderung erschütterten in den neunziger Jahren die ostdeutschen Bundesländer.“[1]
[1] „Wer den Zusammenbruch von 1933 begreifen will, muß die Ereignisse der Jahre 1918 und 1919 in Deutschland kennen, von denen ich hier erzähle.“[2]
[1] […] die Welt trägt heute wohl ein so großes Risiko für einen Zusammenbruch wie noch nie.[3]
[1] „Der Zusammenbruch war offenkundig.“[4]
[2] Seit ihrem Zusammenbruch nach dem Tode ihres Mannes war sie nie wieder die Alte.

Wortbildungen:

zusammenbrechen, Zusammenbruchstheorie

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Wikiquote: Zitate zum Thema „Zusammenbruch
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Zusammenbruch
[*]Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Zusammenbruch

Quellen:

  1. Matthias Platzeck: Zukunft braucht Herkunft. Deutsche Fragen, ostdeutsche Antworten. Hoffmann und Campe, Hamburg 2009, ISBN 978-3455501148, Seite 13.
  2. Ernst Toller: Eine Jugend in Deutschland. Reclam, Stuttgart 2013, ISBN 978-3-15-018688-6, Seite 252. Erstauflage 1933.
  3. Björn Rosen, Moritz Honert: Evolutionsbiologe Jared Diamond – „Zum ersten Mal gibt es die Möglichkeit eines weltweiten Kollapses“. In: Der Tagesspiegel Online. 30. Mai 2019 (URL, abgerufen am 2. Juni 2019).
  4. Theo Sommer: 1945. Die Biographie eines Jahres. Rowohlt, Reinbek 2005, ISBN 3-498-06382-0, Seite 113.