Y-Chromosom (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Y-Chromosom

die Y-Chromosomen

Genitiv des Y-Chromosoms
des Y-Chromosomes

der Y-Chromosomen

Dativ dem Y-Chromosom

den Y-Chromosomen

Akkusativ das Y-Chromosom

die Y-Chromosomen

Worttrennung:

Y-Chro·mo·som, Plural: Y-Chro·mo·so·men

Aussprache:

IPA: [ˈʏpsilɔnkʁomoˌzoːm]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Genetik, Zytologie: im männlichen Geschlecht bei allen Säugetieren und damit auch beim Menschen dem X-Chromosom gegenüberstehende, meist kleinere Geschlechtschromosom

Herkunft:

  • Kompositum aus dem Buchstaben Y und dem Substantiv Chromosom sowie dem Bindestrich
  • zur Herkunft siehe auch die etymologische Passage unter X-Chromosom

Gegenwörter:

[1] X-Chromosom

Oberbegriffe:

[1] Geschlechtschromosom, Gonosom, Heterochromosom, Chromosom

Beispiele:

[1] „Bei der Meiose bilden dann Weibchen nur Gameten mit je einem X-Chromosom, Männchen dagegen zwei Gametenarten mit einem X- bzw. einem Y-Chromosom. Die männlichen Gameten legen das Geschlecht der Nachkommen fest.“[1]
[1] "Zum Y-Chromosom existiert im diploiden Chromosomensatz kein vollkommen homologes Chromosom. Es hat nur ein Drittel der Größe des X-Chromosoms und kann nur auf 5 Prozent seiner Länge (an den Telomeren) mit dem X-Chromosom rekombinieren, … Ursprünglich ist das Y-Chromosom ein Homolog zum X-Chromosom, besitzt also dieselbe Struktur und dieselben Genorte."[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Y-Chromosom
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Y-Chromosom
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalY-Chromosom
[1] The Free Dictionary „Y-Chromosom
[1] wissen.de – Wörterbuch „Y-Chromosom
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „Y-Chromosom“ auf wissen.de
[1] wissen.de – Lexikon „Y-Chromosom
[1] Duden online „Y-Chromosom
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 1956.
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Fremdwörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 10., aktualisierte Auflage. Band 5, Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2010, ISBN 978-3-411-04060-5, DNB 1007274220, Seite 1094.

Quellen:

  1. Carsten Bresch, Rudolf Hausmann: Klassische und molekulare Genetik. 3. Auflage. Springer, Berlin/Heidelberg/New York 1972, ISBN 3-540-05802-8, Seite 52
  2. Wikipedia Artikel: Y-Chromosom