Xenoblast (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Xenoblast

die Xenoblasten

Genitiv des Xenoblasten

der Xenoblasten

Dativ dem Xenoblasten

den Xenoblasten

Akkusativ den Xenoblasten

die Xenoblasten

Worttrennung:

Xe·no·blast, Plural: Xe·no·blas·ten

Aussprache:

IPA: [ksenoˈblast]
Hörbeispiele:
Reime: -ast

Bedeutungen:

[1] Mineralogie: Kristall, der in seinem Wachstum behindert wird und deswegen unregelmäßige Korngrenzen oder Kristallflächen bildet

Herkunft:

aus altgriechisch ξένος (xénos) → grc „fremd“ und βλαστός (blastós) → grc „gewachsen, wachsend“[1]

Gegenwörter:

[1] Idioblast

Oberbegriffe:

[1] Blast, Kristall, Mineral

Beispiele:

[1] „Auch Quarz ist meist als kleiner Xenoblast vorhanden.“[2]
[1] „Der Q[u]arz tritt als undulöser, verzahnter Xenoblast auf.“[2]

Wortbildungen:

xenoblastisch

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Hans Murawski: Geologisches Wörterbuch. 9. Auflage. Enke, Stuttgart 1992, ISBN 3-432-84109-4, Seite 223 Eintrag „xenoblastisch/Xenoblast“
[1] Xenoblast. In: Lexikon Geografie, Lexikon Geologie, Lexikon Geodäsie, Topologie & Geowissenschaften. Abgerufen am 8. April 2013.
[1] wissen.de – Wörterbuch „Xenoblast

Quellen:

  1. Hans Murawski: Geologisches Wörterbuch. 9. Auflage. Enke, Stuttgart 1992, ISBN 3-432-84109-4, Seite 223, 246, 248
  2. 2,0 2,1 Verhandlungen der Geologischen Bundesanstalt. Geologische Bundesanstalt, 1960, Seite 165 (Google Books)

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Xenomorph