Wunderquelle (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Wunderquelle die Wunderquellen
Genitiv der Wunderquelle der Wunderquellen
Dativ der Wunderquelle den Wunderquellen
Akkusativ die Wunderquelle die Wunderquellen

Worttrennung:

Wun·der·quel·le , Plural: Wun·der·quel·len

Aussprache:

IPA: [ˈvʊndɐˌkvɛlə]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Quelle, von der manche(r) glaubt, sie könne auf unerklärbare Weise Heilung bringen

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Wunder und Quelle

Sinnverwandte Wörter:

[1] Heilquelle

Oberbegriffe:

[1] Quelle

Beispiele:

[1] „Um die Wunderquelle hat sich mittlerweile eine kleine Stadt des Elends und der Krankheit gebildet, in der die Unheilbaren oft jahrelang auf Erlösung warten – und sie schließlich im Tod finden.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wunderquelle
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWunderquelle
[1] Duden online „Wunderquelle

Quellen:

  1. Philipp Hedemann: Der Mann, der den Tod auslacht. Begegnungen auf meinen Reisen durch Äthiopien. 2., aktualisierte und erweiterte Auflage. DuMont Reiseverlag, Ostfildern 2017, ISBN 978-3-7701-8286-2, Seite 68.