Wortwitz (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Wortwitz

die Wortwitze

Genitiv des Wortwitzes

der Wortwitze

Dativ dem Wortwitz
dem Wortwitze

den Wortwitzen

Akkusativ den Wortwitz

die Wortwitze

Worttrennung:

Wort·witz, Plural: Wort·wit·ze

Aussprache:

IPA: [ˈvɔʁtˌvɪt͡s]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] durch entsprechende Wortwahl erzeugte witzige Äußerung

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Substantiv Wort und dem Substantiv Witz

Sinnverwandte Wörter:

[1] Wortspiel

Oberbegriffe:

[1] Witz

Beispiele:

[1] „Zille weiß, dass der Wortwitz der Armen ein Teil ihrer Überlebensstrategie ist, aber er übersieht auch nicht die stumme Not der Kinder - zerlumpte kleine Wesen, hungernd und bereit zur Prostitution.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Wortwitz
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wortwitz
[*] canoonet „Wortwitz
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWortwitz
[1] Duden online „Wortwitz

Quellen:

  1. Sabine Bode: Die vergessene Generation. Die Kriegskinder brechen ihr Schweigen. 3. Auflage. Klett-Cotta, Stuttgart 2013, ISBN 978-3-608-94797-7, Seite 172.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Witzwort