Hauptmenü öffnen

Winkel (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Winkel

die Winkel

Genitiv des Winkels

der Winkel

Dativ dem Winkel

den Winkeln

Akkusativ den Winkel

die Winkel

 
[1] ein Winkel
 
[1] schärfen eines Messers auf einem Schleifstein im richtigen Winkel

Worttrennung:

Win·kel, Plural: Win·kel

Aussprache:

IPA: [ˈvɪŋkl̩]
Hörbeispiele:   Winkel (Info)
Reime: -ɪŋkl̩

Bedeutungen:

[1] Geometrie, Mathematik: Stellung zweier Linien oder Flächen zueinander
[2] Ecke in oder an Gebäuden
[3] Werkstoffbearbeitung: Metallschablone für einen, in der Regel rechten Winkel
[4] technisches Zeichnen: Zeichendreieck, Geometriedreieck
[5] entlegene, schwer erreichbare Gegend

Symbole:

[1] ,

Herkunft:

mittelhochdeutsch winkel → gmh, althochdeutsch winkil → gohEcke“, eigentlich „Biegung, Krümmung, Knick“. Das Wort geht auf dieselbe indogermanische Wurzel zurück wie das Verb winken[1]

Synonyme:

[2] Ecke
[3] Eisenwinkel

Oberbegriffe:

[3] Schablone, Werkzeug

Unterbegriffe:

[1] Ablenkwinkel, Anstellwinkel, Augenwinkel, Ausfallswinkel, Blickwinkel, Drehwinkel, Einfallswinkel, Gegenwinkel, Krähwinkel, Mundwinkel, Schmollwinkel, Sehwinkel
[1] Außenwinkel, gestreckter Winkel, Innenwinkel, Nachbarwinkel, Nebenwinkel, Neunzig-Grad-Winkel, rechter Winkel, Scheitelwinkel, spitzer Winkel, Stufenwinkel, stumpfer Winkel, überstumpfer Winkel, Vollwinkel, Wechselwinkel
[2] Schlupfwinkel

Beispiele:

[1] Der Winkel beträgt dreiundneunzig Grad.
[2] Es wird Zeit, dass Licht in alle Winkel kommt.
[3] Ohne Winkel wird der Balken schief abgesägt.
[4] Packe deine Winkel ein, morgen hast du Geometrie.
[5] Matthias wohnt im letzten Winkel von Osnabrück.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] flacher, spitzer, stumpfer Winkel, rechter Winkel
[5] hinterer Winkel

Wortbildungen:

abwinkeln, anwinkeln, rechtwinklig, toter Winkel, verwinkelt, Winkeladvokat, Winkelbungalow, Winkeleisen, Winkelgeschwindigkeit, Winkelhaken, Winkelhalbierende, Winkelkind, Winkelklammer, Winkelkoeffizient, Winkelmesser, Winkelsymmetrale, Winkelzug, winklig

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Winkel
[2–4] Wikipedia-Artikel „Winkel (Begriffsklärung)
[1, 2, 4] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Winkel
[1–5] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Winkel
[*] canoonet „Winkel
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWinkel
[1, 2, 4, 5] The Free Dictionary „Winkel

Quellen:

  1. Wahrig Herkunftswörterbuch „Winkel“ auf wissen.de

Substantiv, ToponymBearbeiten

Singular Plural
Nominativ (das) Winkel
Genitiv (des Winkel)
(des Winkels)

Winkels
Dativ (dem) Winkel
Akkusativ (das) Winkel

Anmerkung zum Artikelgebrauch:

Der Artikel wird gebraucht, wenn „Winkel“ in einer bestimmten Qualität, zu einem bestimmten Zeitpunkt oder Zeitabschnitt als Subjekt oder Objekt im Satz steht. Ansonsten, also normalerweise, wird kein Artikel verwendet.

Worttrennung:

Win·kel, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈvɪŋkl̩]
Hörbeispiele:   Winkel (Info)
Reime: -ɪŋkl̩

Bedeutungen:

[1] Ortsteil der Stadt Wahrenbrück, Landkreis Elbe-Elster, Land Brandenburg, Deutschland

Oberbegriffe:

[1] Ortsteil

Beispiele:

[1] Winkel liegt unweit der Schwarzen Elster.

Wortbildungen:

Winkler, Winklerin

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Winkel (Uebigau-Wahrenbrück)

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: winken, Winker