Wendin (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Wendin

die Wendinnen

Genitiv der Wendin

der Wendinnen

Dativ der Wendin

den Wendinnen

Akkusativ die Wendin

die Wendinnen

Worttrennung:

Wen·din, Plural: Wen·din·nen

Aussprache:

IPA: [ˈvɛndɪn]
Hörbeispiele:   Wendin (Info)
Reime: -ɛndɪn

Bedeutungen:

[1] Angehörige eines westslawischen Volkes

Herkunft:

Ableitung (speziell Motion, Movierung) vom Stamm des Wortes Wende mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -in

Männliche Wortformen:

[1] Wende

Oberbegriffe:

[1] Slawin

Beispiele:

[1] „Es waren die Wendinnen, auf die mich meine Mutter aufmerksam machte, wenn wir ihnen in der Stadt begegneten.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wendin
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWendin
[*] The Free Dictionary „Wendin
[(1)] Duden online „Wendin

Quellen:

  1. Heinz Czechowski: Das verlorene Paradies. In: Konturen. Magazin für Sprache, Literatur und Landschaft. Nummer Heft 1, 1992, Seite 19-27, Zitat Seite 20.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: winden, Winden