Hauptmenü öffnen

Weisung (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Weisung

die Weisungen

Genitiv der Weisung

der Weisungen

Dativ der Weisung

den Weisungen

Akkusativ die Weisung

die Weisungen

Worttrennung:

Wei·sung, Plural: Wei·sun·gen

Aussprache:

IPA: [ˈvaɪ̯zʊŋ]
Hörbeispiele:   Weisung (Info)
Reime: -aɪ̯zʊŋ

Bedeutungen:

[1] verbindliche Aufforderung
[2] Hilfestellung, Hinweis

Herkunft:

Ableitung zum Stamm des Verbs weisen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung

Sinnverwandte Wörter:

[1] Anordnung, Anweisung, Befehl, Direktive, Instruktion, Kommando, Order
[2] Hilfe, Hinweis

Beispiele:

[1] Meine Weisung lautet: Ruhe!
[1] „Jeden Dienstag gegen sechs Uhr morgens saß sie vor einem Kurzwellenempfänger und nahm Weisungen aus der Heimat entgegen.“[1]
[2] Folgen Sie den Weisungen und Sie kommen zum Ziel.

Wortbildungen:

Weisungsbefugnis, weisungsbefugt, weisungsberechtigt, weisungsfrei, weisungsgebunden, weisungsgemäß, Weisungsrecht, weisungsunabhängig

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Weisung
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Weisung
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Weisung
[1] canoonet „Weisung
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWeisung
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Weisung
[1, 2] Duden online „Weisung

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Speisung, weisen