Wegzoll (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Wegzoll die Wegzölle
Genitiv des Wegzolles
des Wegzolls
der Wegzölle
Dativ dem Wegzoll
dem Wegzolle
den Wegzöllen
Akkusativ den Wegzoll die Wegzölle

Nebenformen:

Wegezoll

Worttrennung:

Weg·zoll, Plural: Weg·zöl·le

Aussprache:

IPA: [ˈveːkˌt͡sɔl]
Hörbeispiele:   Wegzoll (Info)

Bedeutungen:

[1] Abgabe, die für das Benutzen eines bestimmten Weges bezahlt werden muss

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Weg und Zoll

Synonyme:

[1] Wegegeld

Sinnverwandte Wörter:

[1] Brückenzoll, Maut

Oberbegriffe:

[1] Zoll

Beispiele:

[1] „Die dort ansässigen Gogo hatten durch Wegzoll und die Bereitstellung von Trinkwasser ein gutes Auskommen, bis die Deutsch-Ostafrikanische Gesellschaft samt Schutztruppe der Einnahmequelle ein Ende bereitete.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Wegzoll
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wegzoll
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWegzoll

Quellen:

  1. Wolf-Ulrich Cropp: Wie ich die Prinzessin von Sansibar suchte und dabei mal kurz am Kilimandscharo vorbeikam. DuMont Reiseverlag, Ostfildern 2016, ISBN 978-3-7701-8280-0, Seite 75.