Wechselwirkung

Wechselwirkung (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Wechselwirkung

die Wechselwirkungen

Genitiv der Wechselwirkung

der Wechselwirkungen

Dativ der Wechselwirkung

den Wechselwirkungen

Akkusativ die Wechselwirkung

die Wechselwirkungen

Worttrennung:

Wech·sel·wir·kung, Plural: Wech·sel·wir·kun·gen

Aussprache:

IPA: [ˈvɛksl̩ˌvɪʁkʊŋ]
Hörbeispiele:   Wechselwirkung (Info)

Bedeutungen:

[1] gegenseitige Beeinflussung

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Wechsel und Wirkung

Synonyme:

[1] Interaktion

Oberbegriffe:

[1] Wirkung

Beispiele:

[1] „Nehmen Sie mehrere Arzneimittel ein, können Sie mögliche Wechselwirkungen mit unserem Check überprüfen.“[1]
[1] „Bislang haben die Forscher mit zwei verschiedenen Arten von Polymeren experimentiert und deren Wechselwirkung mit der Pellikel untersucht.“[2]
[1] „Jetzt spricht man lieber von einer gesetzmäßigen Wechselwirkung aller endlichen Ursachen, darin die einheitliche Grundursache zur Erscheinung kommt.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Wechselwirkung
[1] Duden online „Wechselwirkung
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wechselwirkung
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWechselwirkung

Quellen:

  1. apotheken-umschau.de
  2. Antje Horn-Conrad: Auf den Zahn gefühlt. In: Portal Wissen. Das Forschungsmagazin der Universität Potsdam. Nummer 1/2013, ISSN 2194-4237, Seite 51f.
  3. Jens Rehn, Nachwort von Ursula März: Nichts in Sicht. Schöffling, Frankfurt/Main 2018, ISBN 978-3-89561-149-0, Seite 38. Erstmals 1954 erschienen.