Wasserstand (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Wasserstand

die Wasserstände

Genitiv des Wasserstandes
des Wasserstands

der Wasserstände

Dativ dem Wasserstand
dem Wasserstande

den Wasserständen

Akkusativ den Wasserstand

die Wasserstände

Worttrennung:

Was·ser·stand, Plural: Was·ser·stän·de

Aussprache:

IPA: [ˈvasɐˌʃtant]
Hörbeispiele:   Wasserstand (Info)

Bedeutungen:

[1] die Höhe des Wasserpegels in Flüssen und Seen

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Wasser und Stand

Synonyme:

[1] Wasserpegel

Oberbegriffe:

[1] Pegel; Pegelhöhe, Pegelstand

Beispiele:

[1] Die Wasserstände entlang des Rheins normalisieren sich langsam.
[1] Als die Ebbe einsetzte, sei der Wasserstand auf 60 Zentimeter gesunken.

Charakteristische Wortkombinationen:

ein hoher, mittlerer, niedriger Wasserstand
der Wasserstand ist gefallen, gesunken, gestiegen

Wortbildungen:

[1] Wasserstandanzeiger, Wasserstandsglas, Wasserstandshahn, Wasserstandshöhe, Wasserstandlehre, Wasserstandslinie, Wasserstandsmarke, Wasserstandsmeldung, Wasserstandspfahl, Wasserstandszeiger

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Wasserstand
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Wasserstand
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wasserstand
[1] canoonet „Wasserstand
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWasserstand
[1] Duden online „Wasserstand

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Standwasser