Wassermasse (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Wassermasse

die Wassermassen

Genitiv der Wassermasse

der Wassermassen

Dativ der Wassermasse

den Wassermassen

Akkusativ die Wassermasse

die Wassermassen

Worttrennung:

Was·ser·mas·se, Plural: Was·ser·mas·sen

Aussprache:

IPA: [ˈvasɐˌmasə]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] sehr große Menge Wasser

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Wasser und Masse

Beispiele:

[1] „Diese Südseekolonien zu beherrschen erwies sich als sehr aufwendig: Riesige Wassermassen trennten die einzelnen Eilande, teilweise waren tage- und wochenlange Bootsfahrten nötig.“[1]
[1] „Das Ergebnis der sich verteilenden Wassermassen sind Kanäle, Überflutungsgebiete, Lagunen, Palmeninseln und ein Wasser, das, von dichtem Papyrusschilf gefiltert, so sauber ist, dass es Trinkwasserqualität besitzt.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wassermasse
[*] canoonet „Wassermasse
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWassermasse
[1] Duden online „Wassermasse

Quellen:

  1. Joachim Mohr: Kokosnüsse und Kannibalen. In: SPIEGEL GESCHICHTE. Nummer Heft 1, 2016, Seite 84-87, Zitat Seite 85.
  2. Paul Theroux: Ein letztes Mal in Afrika. Hoffmann und Campe, Hamburg 2017, ISBN 978-3-455-40526-2, Seite 193. Originalausgabe: Englisch 2013.