Hauptmenü öffnen

Waldhammer (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Waldhammer

die Waldhämmer

Genitiv des Waldhammers

der Waldhämmer

Dativ dem Waldhammer

den Waldhämmern

Akkusativ den Waldhammer

die Waldhämmer

Worttrennung:

Wald·ham·mer, Plural: Wald·häm·mer

Aussprache:

IPA: [ˈvaltˌhamɐ]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Forstwirtschaft: mit dem Siegel des Waldbesitzers versehenes hammerförmiges Werkzeug, mit dem die zu fällenden Bäume markiert werden

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Wald und Hammer

Synonyme:

[1] Waldeisen

Oberbegriffe:

[1] Hammer, Werkzeug

Beispiele:

[1] „Die mitgebrachten Gegenstände (kleine Bäume, Baumscheiben, Zapfen, Eichhörnchen, Geweihstangen, Waldhammer, Messkluppe etc.) wurden den Kindern erklärt und erläutert bzw. die eifriegen Fragen beantwortet.“[1]
[1] „Karl-Matthias Groß, im Kasseler Grün, den Waldhammer am Gürtel, bläst als ‚Oberförster‘ das Signal zum nächsten Programmpunkt.“[2]
[1] „Ebenso war jeder Holzhändler verpflichtet, bei der Übernahme von erkauftem Holz das selbe, außer seinem Floßzeichen, mit dem Waldhammer zu bezeichnen.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Waldhammer
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Waldhammer

Quellen: