Waldessaum (Deutsch)

Bearbeiten
Singular Plural
Nominativ der Waldessaum die Waldessäume
Genitiv des Waldessaums
des Waldessaumes
der Waldessäume
Dativ dem Waldessaum
dem Waldessaume
den Waldessäumen
Akkusativ den Waldessaum die Waldessäume

Worttrennung:

Wal·des·saum, Plural: Wal·des·säu·me

Aussprache:

IPA: [ˈvaldəsˌzaʊ̯m]
Hörbeispiele:   Waldessaum (Info)

Bedeutungen:

[1] Rand eines Waldes

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Wald und Saum sowie dem Fugenelement -es

Beispiele:

[1] „Einer der Comanchees, gefolgt von der Mehrzahl der Pawnees und der Oconees, glitt durchs Gebüsch hin, während er selbst mit den drei übrigen Comanchees und einer Schar versuchter Pawnees längs dem Waldessaume fortschoß.“[1]
Alle weiteren Informationen zu diesem Begriff befinden sich im Eintrag Waldsaum.
Ergänzungen sollten daher auch nur dort vorgenommen werden.
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Waldessaum
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Waldsaum“ (dort auch die Nebenform „Waldessaum“)
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Waldessaum
[1] Duden online „Waldessaum
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWaldessaum

Quellen:

  1. Charles Sealsfield: Der Legitime und die Republikaner. Eine Geschichte aus dem letzten amerikanisch-englischen Kriege. Greifenverlag, Rudolstadt 1989, ISBN 3-7352-0163-6, Seite 209. Zuerst 1833; diese Ausgabe beruht auf der von 1847.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Waldsaumes