Hauptmenü öffnen

Wörterbuchforschung

Wörterbuchforschung (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Wörterbuchforschung

die Wörterbuchforschungen

Genitiv der Wörterbuchforschung

der Wörterbuchforschungen

Dativ der Wörterbuchforschung

den Wörterbuchforschungen

Akkusativ die Wörterbuchforschung

die Wörterbuchforschungen

Worttrennung:

Wör·ter·buch·for·schung, Plural: Wör·ter·buch·for·schun·gen

Aussprache:

IPA: [ˈvœʁtɐbuːxˌfɔʁʃʊŋ]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Linguistik: Erforschung der Geschichte und Form von Wörterbüchern sowie ihrer Erstellung und Benutzung

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Wörterbuch und Forschung

Oberbegriffe:

[1] Forschung

Beispiele:

[1] „Der Einfluss der Heidelberger Wörterbuchforschung war wichtig, weil schon die räumliche Nähe für einen langjährigen und intensiven Austausch der Ideen sorgte.“[1]
[1] „Die Wörterbuchforschung kann existierende Wörterbücher beschreiben, klassifizieren, beurteilen.“[2]
[1] „Es sind darauf Teilgebiete zu erkennen, welche auf Grund von Ergebnissen der Wörterbuchforschungen von 1930 und i960 abgegrenzt wurden.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

Referenzen und weiterführende Informationen:

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wörterbuchforschung
[1] The Free Dictionary „Wörterbuchforschung

Quellen:

  1. Ulrike Haß, Annette Klosa: elexiko – Geschichte und Zukunft. In: Sprachreport. Nummer Heft 3, 2015, Seite 10-20, Zitat Seite 13f. Kursiv gedruckt: Vorkommen von elexiko im Titel.
  2. Thea Schippan: Lexikologie der deutschen Gegenwartssprache. Niemeyer, Tübingen 1992, Seite 53. ISBN 3-484-73002-1.
  3. ZDL. Bände 48-49, F. Steiner, 1981, Seite 337 (Zitiert nach Google Books)