Hauptmenü öffnen

Volksseele (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Volksseele

die Volksseelen

Genitiv der Volksseele

der Volksseelen

Dativ der Volksseele

den Volksseelen

Akkusativ die Volksseele

die Volksseelen

Worttrennung:

Volks·see·le, Plural: Volks·see·len

Aussprache:

IPA: [ˈfɔlksˌzeːlə]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] die Seele eines ganzen Volkes, im Volk verbreitete psychische Einstellung

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Volk und Seele sowie dem Fugenelement -s

Oberbegriffe:

[1] Seele

Beispiele:

[1] „Die CSU streichelt die deutsche Volksseele, oder zumindest das, was sie sich darunter vorstellt.“[1]
[1] „Die 975000 Einwohner, zum Großteil Bulgaren, blieben mehrheitlich ruhig, doch in der Volksseele begann es zu brodeln.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

Referenzen und weiterführende Informationen:

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Volksseele
[*] canoo.net „Volksseele
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonVolksseele
[1] Duden online „Volksseele

Quellen:

  1. Weck den Dobrindt in dir!. In: taz.de. 8. Mai 2018, ISSN 1434-2006 (URL, abgerufen am 23. Mai 2018).
  2. Björn Berge: Atlas der verschwundenen Länder. Weltgeschichte in 50 Briefmarken. dtv, München 2018 (übersetzt von Günter Frauenlob, Frank Zuber), ISBN 978-3-423-28160-7, Seite 67. Norwegisches Original 2016.