Hauptmenü öffnen

Volksbegehren (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Volksbegehren

die Volksbegehren

Genitiv des Volksbegehrens

der Volksbegehren

Dativ dem Volksbegehren

den Volksbegehren

Akkusativ das Volksbegehren

die Volksbegehren

Worttrennung:

Volks·be·geh·ren, Plural: Volks·be·geh·ren

Aussprache:

IPA: [ˈfɔlksbəˌɡeːʁən]
Hörbeispiele:   Volksbegehren (Info)

Bedeutungen:

[1] in Deutschland und Österreich: Instrument der direkten Demokratie zur Einbringung eines Gesetzesvorschlags in das Parlament

Sinnverwandte Wörter:

[1] Bürgerbegehren, Volksantrag, Volksinitiative, Volkspetition

Oberbegriffe:

[1] Plebiszit, Volksgesetzgebung

Unterbegriffe:

[1] Frauenvolksbegehren
[1] fakultatives Referendum, Korrekturbegehren

Beispiele:

[1] Rechtsgültige Volksbegehren sind von der Volksvertretung binnen drei Monaten nach Unterbreitung zu behandeln und binnen weiterer drei Monate dem Volk zur Entscheidung vorzulegen.[1]
[1] Deutschland würde reformfähiger, wenn Teile der Bevölkerung ihre Fragen durch Volksbegehren besser an die gesamte Gesellschaft herantragen könnten.[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Volksbegehren
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Volksbegehren
[1] canoo.net „Volksbegehren
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonVolksbegehren
[1] The Free Dictionary „Volksbegehren

Quellen:

  1. Verfassung des Freistaats Bayern, Art. 74, Abs. 5, Satz 1 siehe juris.de
  2. „Volksbegehren, Volksentscheid“ (DIE ZEIT, 14/2003)