Hauptmenü öffnen

Völkerverständigung (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Völkerverständigung

Genitiv der Völkerverständigung

Dativ der Völkerverständigung

Akkusativ die Völkerverständigung

Worttrennung:

Völ·ker·ver·stän·di·gung, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈfœlkɐfɛɐ̯ˌʃtɛndɪɡʊŋ]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Aufbau und Erhalt von tiefgreifender Kommunikation zwischen verschiedenen Völkern, Bevölkerungsgruppen oder Kulturkreisen

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt Volk, Fugenelement -er (und Umlaut) und Verständigung

Gegenwörter:

[1] Völkerhass

Oberbegriffe:

[1] Verständigung

Beispiele:

[1] Der Völkerverständigung kommt in unserer heutigen globalen Welt eine immer größere Bedeutung zu.
[1] Die Völkerverständigung trägt zur Vermeidung von Kriegen bei.
[1] „Eine solche große Geste im Sinne der Völkerverständigung durfte nicht abgelehnt werden.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Völkerverständigung
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Völkerverständigung
[1] canoo.net „Völkerverständigung
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonVölkerverständigung
[1] The Free Dictionary „Völkerverständigung

Quellen:

  1. Wladimir Kaminer: Onkel Wanja kommt. Eine Reise durch die Nacht. Goldmann, München 2014, ISBN 978-3-442-47364-9, Seite 97.