Unauffälligkeit (Deutsch)

Bearbeiten
Singular Plural
Nominativ die Unauffälligkeit die Unauffälligkeiten
Genitiv der Unauffälligkeit der Unauffälligkeiten
Dativ der Unauffälligkeit den Unauffälligkeiten
Akkusativ die Unauffälligkeit die Unauffälligkeiten

Worttrennung:

Un·auf·fäl·lig·keit, Plural: Un·auf·fäl·lig·kei·ten

Aussprache:

IPA: [ˈʊnʔaʊ̯fˌfɛlɪçkaɪ̯t], [ˈʊnʔaʊ̯fˌfɛlɪkkaɪ̯t]
Hörbeispiele:   Unauffälligkeit (Info)

Bedeutungen:

[1] Eigenschaft, unauffällig zu sein, nicht aufzufallen

Herkunft:

Ableitung des Substantivs vom Adjektiv unauffällig mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -keit

Gegenwörter:

[1] Auffälligkeit

Beispiele:

[1] „So lebte ich in Wien in größter Unauffälligkeit, unterhielt mich und fühlte mich wohl und dachte stets an meine Reise nach Portugal im Frühjahr.“[1]

Übersetzungen

Bearbeiten
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Unauffälligkeit
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Unauffälligkeit
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Unauffälligkeit
[*] The Free Dictionary „Unauffälligkeit
[1] Duden online „Unauffälligkeit
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalUnauffälligkeit

Quellen:

  1. Giacomo Casanova: Geschichte meines Lebens, herausgegeben und eingeleitet von Erich Loos, Band X. Propyläen, Berlin 1985 (Neuausgabe) (übersetzt von Heinz von Sauter), Seite 251.