Hauptmenü öffnen

Strumpfband (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Strumpfband

die Strumpfbänder

Genitiv des Strumpfbands
des Strumpfbandes

der Strumpfbänder

Dativ dem Strumpfband
dem Strumpfbande

den Strumpfbändern

Akkusativ das Strumpfband

die Strumpfbänder

 
[1] Strumpfband für eine Braut
 
[2] Gürtel mit Strumpfbändern

Worttrennung:

Strumpf·band, Plural: Strumpf·bän·der

Aussprache:

IPA: [ˈʃtʁʊmp͡fˌbant]
Hörbeispiele:   Strumpfband (Info)

Bedeutungen:

[1] Kleidung: Gummiband, früher: um das Bein gebundener Stoffstreifen oder Ähnliches, was verhindert, dass Strümpfe nach unten rutschen
[2] Kleidung: Band an einem Gürtel/Halter mit einer Klammer, die an Strümpfen befestigt wird, so dass diese nicht nach unten rutschen

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Strumpf und Band

Synonyme:

[2] Strumpfhalter

Oberbegriffe:

[1] Band

Beispiele:

[1] „Mit dem Verschwinden der langen Strümpfe aus der Herrenmode im 19. Jahrhundert wurde das Strumpfband zu einem rein weiblichen Kleidungsbestandteil.“[1]
[2] „Sie entwirft ein Kleid, das den Oberkörper nackt lässt, mit Trägern, die wie Strumpfbänder schmerzlich in die Brustwarzen eingehängt sind.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] blaues Strumpfband

Wortbildungen:

Strumpfbandnatter

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Strumpfband
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Strumpfband
[*] canoonet „Strumpfband
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Strumpfband
[1] The Free Dictionary „Strumpfband
[1, 2] Duden online „Strumpfband

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Strumpfband“ (Stabilversion)
  2. Susanne Mayer: Der Geist ist androgyn. In: Zeit Online. Nummer 34, 14. August 2013, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 10. November 2016).