Strippe (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Strippe die Strippen
Genitiv der Strippe der Strippen
Dativ der Strippe den Strippen
Akkusativ die Strippe die Strippen

Worttrennung:

Strip·pe, Plural: Strip·pen

Aussprache:

IPA: [ˈʃtʁɪpə]
Hörbeispiele:   Strippe (Info)
Reime: -ɪpə

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich: ein Stück Seil oder Schnur
[2] umgangssprachlich: Leitungsdraht, besonders des Telefons

Synonyme:

[1] Schnur, Seil, Strick, Leine

Beispiele:

[1] „Danach wird das freie Ende der Strippe zurückgebogen und in den Kanal des Plombenkörpers eingeführt, wo sich Verfangorgane der Strippe irreversibel in den Sperrorganen im Plombenkörper verfangen, sodass ein Oeffnen des in dieser Weise plombierten Verschlusses nur unter Zerstörung der Plombe erfolgen kann.“[1]
[2] Inge hängt dauernd an der Strippe. Unsere Telefonrechnung ist immens hoch.

Redewendungen:

die Strippen ziehen

Wortbildungen:

Quasselstrippe

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Strippe
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalStrippe

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: strip, Strip, strippen, Stripper
Anagramme: pispert, rippest