Stola (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Stola die Stolen
Genitiv der Stola der Stolen
Dativ der Stola den Stolen
Akkusativ die Stola die Stolen
 
[2] Diakon mit einer Stola

Worttrennung:

Sto·la, Plural: Sto·len

Aussprache:

IPA: [ˈʃtoːla], [ˈstoːla]
Hörbeispiele:   Stola (Info),   Stola (Info)
Reime: -oːla

Bedeutungen:

[1] historisch, Römisches Reich: Kleidungsstück für Frauen, das bodenlang war und über der Tunika getragen wurde
[2] Christentum: Kleidungsstück von Geistlichen, das als Amtsabzeichen getragen wird
[3] Mode: Kleidungsstück für Frauen, das wie ein Schal um die Schultern getragen wird

Herkunft:

mittelhochdeutsch stōl(e), althochdeutsch stōla, belegt seit der Zeit um 800; das Wort ist von lateinisch stola → la „langes Kleid für Frauen (an Ärmeln, Halsausschnitt und Saum mit Borten verziert)“ entlehnt, das auf griechisch στολή (stolḗ) → grc „Ausrüstung, Kleid, Gewand“, in der Kirchensprache „Priesterornat“ zurückgeht[1]

Oberbegriffe:

[1–3] Kleidungsstück

Unterbegriffe:

[3] Nerzstola, Pelzstola

Beispiele:

[1]
[2] „Der Exorzist zog im Stehen sein Rituale aus der Tasche sowie die Stola, die er sich umhängte, und schließlich eine Reliquie, die er der Schlafenden auf die Brust legte.“[2]
[3] „Trotzdem hatten einige Gäste und Patienten wärmere Jacken, Stolen oder Mäntel über die Schultern gelegt.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1–3] Wikipedia-Artikel „Stola
[2, 3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Stola
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Stola
[3] The Free Dictionary „Stola
[1–3] Duden online „Stola
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalStola
[1–3] wissen.de – Wörterbuch „Stola
[1–3] Wahrig Fremdwörterlexikon „Stola“ auf wissen.de
[3] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Stola

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Stola
  2. Giacomo Casanova: Geschichte meines Lebens, herausgegeben und eingeleitet von Erich Loos, Band 1. Propyläen, Berlin 1985 (Neuausgabe) (übersetzt von Heinz von Sauter), Seite 116f.
  3. Hansi Sondermann: Ballade in g-Moll. Roman. Selbstverlag Books on Demand, 2017, Seite 228.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Altos, Salto, Tolas