Statthalter (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Statthalter

die Statthalter

Genitiv des Statthalters

der Statthalter

Dativ dem Statthalter

den Statthaltern

Akkusativ den Statthalter

die Statthalter

Worttrennung:

Statt·hal·ter, Plural: Statt·hal·ter

Aussprache:

IPA: [ˈʃtatˌhaltɐ]
Hörbeispiele:   Statthalter (Info)

Bedeutungen:

[1] historisch: Verwalter einer Provinz

Herkunft:

etymologisch: von spätmittelhochdeutsch stathalter übernommen, dies ist wiederum eine Lehnübersetzung von mittellateinisch locumtenens → la[1]
strukturell: Determinativkompositum aus den Substantiven Statt und Halter

Sinnverwandte Wörter:

[1] Gouverneur

Weibliche Wortformen:

[1] Statthalterin

Unterbegriffe:

[1] Reichsstatthalter

Beispiele:

[1] „Um auch in den Provinzen gefährliche Machtkonzentrationen einzelner Statthalter zu vermeiden, wurden ferner die Heeresverbände auf alle Promagistrate verteilt.“[2]
[1] „Die Vorgänge auf dem Kontinent wurden von den römischen Statthaltern und Militärbefehlshabern in Britannien aufmerksam registriert.“[3]

Wortbildungen:

Statthalterei, Statthalterschaft

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Statthalter
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Statthalter
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalStatthalter
[1] The Free Dictionary „Statthalter
[1] Duden online „Statthalter
[1] wissen.de – Wörterbuch „Statthalter
[1] wissen.de – Lexikon „Statthalter
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Statthalter

Quellen:

  1. Duden online „Statthalter
  2. Pedro Barceló: Kleine römische Geschichte. Sonderausgabe, 2., bibliographisch aktualisierte Auflage. Primus Verlag, Darmstadt 2012, ISBN 978-3534250967, Seite 49.
  3. Holger Sonnabend: Antiker Brexit. In: DAMALS. Das Magazin für Geschichte. Oktober 2018, ISSN 0011-5908, Seite 39..