Stör (Deutsch)Bearbeiten

  Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Erweiterung. Wenn du Lust hast, beteilige dich daran und entferne diesen Baustein, sobald du den Eintrag ausgebaut hast. Bitte halte dich dabei aber an unsere Formatvorlage!

Folgendes ist zu erweitern: Homonym ergänzen (siehe Duden)

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Stör die Störe
Genitiv des Störs der Störe
Dativ dem Stör den Stören
Akkusativ den Stör die Störe
 
[1] Stör

Worttrennung:

Stör, Plural: Stö·re

Aussprache:

IPA: [ʃtøːɐ̯]
Hörbeispiele:   Stör (Info)
Reime: -øːɐ̯

Bedeutungen:

[1] Zoologie: ein Knochenfisch mit der Gattungsbezeichnung Acipenser, Lieferant von Kaviar (Rogen)

Oberbegriffe:

[1] Knochenfisch

Beispiele:

[1] Der Stör lebte früher in der Elbe.
[1] Es gibt mehrere Arten des Störs, die sowohl in reinem Süßwasser als auch in Salzwasser leben.
[1] „Zwischendurch gehen sie angeln und bringen ein paar Störe auf die Märkte der nordkaukasischen Städte, zum Beispiel nach Pjatigorsk, zu Deutsch Fünfberg.“[1]
[1] „Roosa führte mich zu einem Becken, in dem Störe schwammen, die in Imatra gezüchtet wurden.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Stör
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Stör
[1] Duden online „Stör (Fisch)
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalStör

Quellen:

  1. Wladimir Kaminer: Meine kaukasische Schwiegermutter. Goldmann, Berlin 2012, ISBN 978-3-442-47366-3, Seite 57.
  2. Bernd Gieseking: Das kuriose Finnland Buch. Was Reiseführer verschweigen. S. Fischer, Frankfurt/Main 2014, ISBN 978-3-596-52043-5, Seite 223.

Substantiv, f, ToponymBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Stör
Genitiv der Stör
Dativ der Stör
Akkusativ die Stör
 
[1] die Stör bei Willenscharen (Kreis Steinburg)

Worttrennung:

Stör, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ʃtøːɐ̯]
Hörbeispiele:   Stör (Info)
Reime: -øːɐ̯

Bedeutungen:

[1] Geografie: rechter Nebenfluss der Elbe in Schleswig-Holstein, einst kam der Stör hier vor

Oberbegriffe:

[1] Fluss, Fließgewässer

Beispiele:

[1] „Die Temperatur der Stör steige maximal um unbedenkliche 1,5 Grad“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Stör (Elbe)
[1] Duden online „Stoer (Fluss)
[1] Meyers Großes Konversationslexikon. Ein Nachschlagewerk des allgemeinen Wissens. Sechste, gänzlich neubearbeitete und vermehrte Auflage. Bibliographisches Institut, Leipzig/Wien 1905–1909, Stichwort „Stör“ (Wörterbuchnetz), „Stör“ (Zeno.org)

Quellen:

  1. Christian Lipovsek: Die Stör wird renaturiert. Holsteinischer-Courier, 20.09.2013

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: röst