Spruchweisheit

Spruchweisheit (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Spruchweisheit die Spruchweisheiten
Genitiv der Spruchweisheit der Spruchweisheiten
Dativ der Spruchweisheit den Spruchweisheiten
Akkusativ die Spruchweisheit die Spruchweisheiten

Worttrennung:

Spruch·weis·heit, Plural: Spruch·weis·hei·ten

Aussprache:

IPA: [ˈʃpʁʊxˌvaɪ̯shaɪ̯t]
Hörbeispiele:   Spruchweisheit (Info)

Bedeutungen:

[1] für richtig gehaltene Aussage/Regel in der Form eines Spruches

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Spruch und Weisheit

Sinnverwandte Wörter:

[1] Binsenweisheit, Sentenz

Oberbegriffe:

[1] Weisheit

Beispiele:

[1] „»Mommilies« sind jene Maximen und Spruchweisheiten, mit denen unsere Mütter uns erzogen haben oder zumindest zu erziehen versuchten.“[1]
[1] „Das mag besonders schwerfallen am Beispiel der Treptower Gedenkstätte mit dem Bronzekoloß in pathetischer Heldenpose und den stalinistischen Spruchweisheiten an schweren Sarkophagen.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Spruchweisheit
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Spruchweisheit
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSpruchweisheit
[*] The Free Dictionary „Spruchweisheit
[1] Duden online „Spruchweisheit

Quellen:

  1. Sabine Wienker-Piepho: Sprichwörter: Goldenen Lebensregeln oder Nonsens?. In: Konturen. Magazin für Sprache, Literatur und Landschaft. Nummer Heft 3, 1992, Seite 43-45, Zitat Seite 43.
  2. Wolfgang Kohrt: Mahnmal im Niemandsland. Berliner Zeitung, Berlin 06.04.1998