Sozialstaat (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Sozialstaat

die Sozialstaaten

Genitiv des Sozialstaats
des Sozialstaates

der Sozialstaaten

Dativ dem Sozialstaat
dem Sozialstaate

den Sozialstaaten

Akkusativ den Sozialstaat

die Sozialstaaten

 
[1] Bettler in Deutschland: hier ist die Unterstützung des Sozialstaates gefragt

Worttrennung:

So·zi·al·staat, Plural: So·zi·al·staa·ten

Aussprache:

IPA: [zoˈt͡si̯aːlˌʃtaːt]
Hörbeispiele:   Sozialstaat (Info)
Reime: -aːlʃtaːt

Bedeutungen:

[1] Politik: ein Staat, der finanzielle und materielle Maßnahmen ergreift, die soziale Ungleichheiten verringern beziehungsweise abbauen sollen und garantieren sollen, dass niemand (unverschuldet) Not und Armut leidet

Herkunft:

Determinativkompositum (Zusammensetzung) aus dem Adjektiv sozial und dem Substantiv Staat

Sinnverwandte Wörter:

[1] Wohlfahrtsstaat[1]

Oberbegriffe:

[1] Staat

Beispiele:

[1] Deutschland ist sowohl ein Rechts- als auch ein Sozialstaat.
[1] Der Sozialstaat erfüllt sein Ziel nur dann, wenn er wirtschaftlich leistungsfähig bleibt, wenn er sozial gerecht ist und wenn, er die Kräfte des einzelnen Bürgers entfalten hilft, anstatt sie verkümmern, zu lassen […][2]
[1] Aufgrund der demographischen Entwicklung, anhaltender Massenarbeitslosigkeit und der Globalisierung hätten sich die Grundlagen des Sozialstaates stark verändert.[3]
[1] Das Ehrenamt kann dort aushelfen, wo der Sozialstaat seiner Verantwortung nicht gerecht wird. So wird soziale Not hier und da gelindert – kostenlos, versteht sich.[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Substantiv: die Errungenschaften eines Sozialstaates (  Audio (Info)), der Umbau des Sozialstaates (  Audio (Info))
[1] mit Verb: den Sozialstaat abschaffen (  Audio (Info)), den Sozialstaat ausnutzen (  Audio (Info)), den Sozialstaat beschneiden (  Sozialstaat (Info)), den Sozialstaat erhalten (  Audio (Info)), den Sozialstaat finanzieren (  Audio (Info)), den Sozialstaat garantieren (  Audio (Info)), den Sozialstaat konsolidieren (  Audio (Info)), den Sozialstaat modernisieren (  Sozialstaat (Info)), den Sozialstaat opfern (  Audio (Info)), den Sozialstaat reformieren (  Audio (Info)), den Sozialstaat sichern (  Audio (Info)), den Sozialstaat umbauen (  Audio (Info)), De-den Sozialstaat verteidigen (  Audio (Info)), den Sozialstaat weiterentwickeln (  Audio (Info)), der Sozialstaat garantiert (  Audio (Info)),
[1] in Kombinationen: den Sozialstaat auf den Prüfstand stellen (  Audio (Info)), den Sozialstaat zur Disposition stellen (  Audio (Info))

Wortbildungen:

sozialstaatlich

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Sozialstaat
[1] The Free Dictionary „Sozialstaat
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSozialstaat

Quellen:

  1. Für eine gute Abgrenzung der beiden Begriffe siehe Wikipedia-Artikel „Sozialstaat“ (Stabilversion) (Version vom 9. September 2009)
  2. Dieter Piel: "Den Sozialstaat sichern". In: Zeit Online. Nummer 28/1975, 4. Juli 1975, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 13. Juli 2012).
  3. Wikinews-Artikel „Sommer kündigt Kurswechsel in der Gewerkschaftspolitik an
  4. Marco Gerbig-Fabel: Deutschland - Ehrenamt als Lückenbüßer. Beim Ehrenamt fällt Kritik schwer. Niemand mag jene kritisieren, die ihre Zeit unentgeltlich in den Dienst der Gesellschaft stellen. Doch manches ehrenamtliche Projekt hilft dort, wo eigentlich der Staat zuständig ist. In: Deutsche Welle. 6. August 2013 (URL, abgerufen am 6. Dezember 2016).