Sonorität (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Sonorität

Genitiv der Sonorität

Dativ der Sonorität

Akkusativ die Sonorität

Worttrennung:

So·no·ri·tät, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˌzonoʁiˈtɛːt]
Hörbeispiele:   Sonorität (Info)
Reime: -ɛːt

Bedeutungen:

[1] Eigenschaft der Stimme oder eines Lautes, voll, volltönend und stimmhaft (sonor) zu sein

Herkunft:

Ableitung (Suffigierung) vom Adjektiv sonor mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ität

Sinnverwandte Wörter:

[1] Klangfülle, Schallfülle, Stimmhaftigkeit, voller Klang, Wohlklang

Gegenwörter:

[1] Blässe, Piepsigkeit

Oberbegriffe:

[1] Klangqualität

Beispiele:

[1] „Die verschiedenen Stimmlagen (Sopran, Alt, Tenor, Bass) bezieht Bataille auf Unterschiede der Sonorität, als Resultat verschiedener Dicke, Dichte und sonstiger Struktur der Stimmbänder.“[1]
[1] „Danach haben Vokale zwei Kardinaleigenschaften: Sonorität (Klangfülle) und Chromatizität (Farbe).“[2]

Wortbildungen:

Sonoritätsgipfel, Sonoritätshierarchie, Sonoritätsminimum, Sonoritätsprinzip, Sonoritätswert

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Sonorität
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Sonorität
[1] Duden online „Sonorität

Quellen: