Seemannssonntag

Seemannssonntag (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Seemannssonntag

die Seemannssonntage

Genitiv des Seemannssonntages
des Seemannssonntags

der Seemannssonntage

Dativ dem Seemannssonntag
dem Seemannssonntage

den Seemannssonntagen

Akkusativ den Seemannssonntag

die Seemannssonntage

 
[1] Seemannssonntag auf der Gorch Fock, 1968

Worttrennung:

See·manns·sonn·tag, Plural: See·manns·sonn·ta·ge

Aussprache:

IPA: [ˈzeːmansˌzɔntaːk]
Hörbeispiele:   Seemannssonntag (Info)

Bedeutungen:

[1] Seefahrt: (deutsche) Seemannstradition, am Donnerstag besonders gut zu essen

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Seemann und Sonntag mit dem Fugenelement -s

Oberbegriffe:

[1] Tradition

Beispiele:

[1] „Der ‚Seemannssonntag‘ diente in erster Linie dazu, Abwechslung in den Speiseplan zu bringen, um die Hochseefischer durch ein vom täglichen Einerlei abweichendes und besonderes Speiseangebot zu halten.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Seemannssonntag
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Seemannssonntag

Quellen: