Schwankungsbreite

Schwankungsbreite (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Schwankungsbreite

die Schwankungsbreiten

Genitiv der Schwankungsbreite

der Schwankungsbreiten

Dativ der Schwankungsbreite

den Schwankungsbreiten

Akkusativ die Schwankungsbreite

die Schwankungsbreiten

Worttrennung:

Schwan·kungs·brei·te, Plural: Schwan·kungs·brei·ten

Aussprache:

IPA: [ˈʃvaŋkʊŋsˌbʁaɪ̯tə]
Hörbeispiele:   Schwankungsbreite (Info)

Bedeutungen:

[1] Raum (Breite), in dem sich ein Wert befindet oder befinden darf, wenn er größer oder kleiner als der Zielwert/Durchschnitt ist

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus Schwankung und Breite mit dem Fugenelement -s

Sinnverwandte Wörter:

[1] Konfidenzintervall, Oszillation, Pendeln, Spiel, Standardabweichung, Toleranz, Volatilität

Beispiele:

[1] „Eine geringere Schwankungsbreite ist nur realisierbar, wenn der Spritzbetrieb mechanisch automatisiert wird.“[1]
[1] „Eine Aktienkursentwicklung kann man auch anhand ihrer Schwankungsbreite während einer bestimmten Zeitdauer (z.B. eines Monates) untersuchen.“[2]
[1] „Wird von einer Stichproben-Erhebung ein Schluss auf eine Grundgesamtheit (Population) gezogen, ist stets das Konfidenzintervall („Schwankungsbreite“) zu beachten. Als Standard hat sich hier durchgesetzt, dass die Ergebnisse mit 95%-iger Sicherheit innerhalb des angegebenen Intervalls liegen.“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] eine gewisse Schwankungsbreite zulassen

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Schwankungsbreite
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Schwankungsbreite
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Schwankungsbreite
[1] The Free Dictionary „Schwankungsbreite
[1] Duden online „Schwankungsbreite
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSchwankungsbreite

Quellen: