Schonfahrt (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Schonfahrt

die Schonfahrten

Genitiv der Schonfahrt

der Schonfahrten

Dativ der Schonfahrt

den Schonfahrten

Akkusativ die Schonfahrt

die Schonfahrten

Worttrennung:

Schon·fahrt, Plural: Schon·fahr·ten

Aussprache:

IPA: [ˈʃoːnˌfaːɐ̯t]
Hörbeispiele:   Schonfahrt (Info)

Bedeutungen:

[1] das Fahren eines Fahrzeugs mit geringem Tempo (vor allem von Rettungsfahrzeugen bei Krankentransporten)

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs schonen und dem Substantiv Fahrt

Oberbegriffe:

[1] Fahrt

Beispiele:

[1] „Mit vereinten Kräften trugen die Einsatzbeamten den Patienten zum Fahrzeug des Hundehalters. Dieser konnte mit seinem PKW in Schonfahrt die medizinische Hilfe bei einem diensthabenden Tierarzt.“[1]
[1] „Doch der schnelle Haftungsverlust der Reifen verlangt eine Schonfahrt.[2]
[1] „Allerdings ist auch denkbar, dass ein Krankentransporter eine Schonfahrt zur Behandlung eines Patienten mit deutlich reduzierter Geschwindigkeit und ohne Martinshorn – lediglich mit eingeschaltetem Blaulicht – ausführt.“[3]
[1] „Während unseres Tests zeigte sich, dass auch unter nicht ganz optimalen Bodenverhältnissen mit dem Schwergewicht bei Schonfahrt und 1050er Terra Bereifung noch gute Arbeitsergebnisse zu erzielen sind.“[4]
[1] „Wenn möglich Schonfahrt, Kind im Arm der Mutter, O2-Ihalation, Beobachtung, einfaches Monitoring (Pulsoxymetrie), Bereitschaft zur Beatmung, Intubation, Reanimation.“[5]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1]

Quellen:

  1. Hund "Blacky" stürzt vier Meter in die Tiefe: Rettung durch Feuerwehr. In: Rhein-Zeitung. 27. Dezember 2015, abgerufen am 2. Januar 2017.
  2. Anno Hecker: Der Schwung ist weg. In: FAZ.NET. 17. April 2011, ISSN 0174-4909 (URL, abgerufen am 2. Januar 2017).
  3. Markus Beims: Von Menschen und Mythen. In: Hannoversche Allgemeine. 4. November 2013, abgerufen am 2. Januar 2017.
  4. Tammo Gläser: 600 PS Gigant: Der Gülleselbstfahrer Terra Variant im Praxistest. In: agrarheute. 24. Juni 2016, abgerufen am 2. Januar 2017.
  5. Arbeitsgemeinschaft in Norddeutschland tätiger Notärzte: Therapieempfehlungen für die Notfallmedizin. Abgerufen am 2. Januar 2017.