Scherenschnitt

Scherenschnitt (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Scherenschnitt die Scherenschnitte
Genitiv des Scherenschnittes
des Scherenschnitts
der Scherenschnitte
Dativ dem Scherenschnitt
dem Scherenschnitte
den Scherenschnitten
Akkusativ den Scherenschnitt die Scherenschnitte
 
[1] Scherenschnitt eines Mädchens

Worttrennung:

Sche·ren·schnitt, Plural: Sche·ren·schnit·te

Aussprache:

IPA: [ˈʃeːʁənˌʃnɪt]
Hörbeispiele:   Scherenschnitt (Info),   Scherenschnitt (Info)

Bedeutungen:

[1] figuratives, aus Papier herausgeschnittenes, gegenständliches oder ornamentales Bild

Herkunft:

Determinativkompositum (Zusammensetzung) aus dem Substantiv Schere, dem Fugenelement -n und dem Substantiv Schnitt

Synonyme:

[1] Schattenbild, Schattenriss, Silhouette

Gegenwörter:

[1] Foto, Gemälde, Zeichnung

Oberbegriffe:

[1] Bild, Darstellung

Unterbegriffe:

[1] Faltscherenschnitt

Beispiele:

[1] Es gibt Scherenschnitte im Miniaturformat, die eine ganze Szene darstellen, aber auch Silhouetten in Lebensgröße.[1]
[1] Über diese weit verbreitete Volkskunst des Scherenschnitts sind nach 1949 zahlreiche Bücher geschrieben worden. Fast jede zweite Frau auf dem Lande konnte Scherenschnitte schneiden, aber nur wenige davon werden bekannt.[2]
[1] Vor rund 15 Jahren stöberte Roberts durch Pariser Papeterien, in denen er eine große Vielfalt an farbigem Karton fand - und durch sie zurück zu den alten Künsten von Scherenschnitt und Collage.[3]
[1] Wie durch ein Wunder erfüllen die Schüler ihren Auftrag dennoch: sich einen Begriff aus der Geschichte merken, ihn in einen Scherenschnitt umsetzen und beim wiederholten Vorlesen des Textes die Scherenschnitte in der richtigen Reihenfolge auf dem Fußboden plazieren.[4]
[1] Man entdeckt an der Wand einen Scherenschnitt, auf dem ein weibliches Wesen auf einer Schaukel sitzt. Unter ihr steht ein kleiner Mann, der mit ängstlich vorgestreckten Händen die Dame in Schwung bringt.[5]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Attribut: ein bunter, schwarzer, überdimensionaler Scherenschnitt

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Scherenschnitt
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Scherenschnitt
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalScherenschnitt
[1] The Free Dictionary „Scherenschnitt
[1] Duden online „Scherenschnitt
[1] Wahrig Großes Wörterbuch der deutschen Sprache „Scherenschnitt“ auf wissen.de
[1] wissen.de – Lexikon „Scherenschnitt

Quellen:

  1. Sonja Steiner-Welz: Scherenschnitte-Schattenbilder. Band 3: nach alten Mustern, Reinhard Welz Vermittler Verlag, 2002, ISBN 9783936041323, Seite 117 (zitiert nach Google Books).
  2. Shuxin Li: Erinnerungen an meine Kindheit in China. BoD – Books on Demand, 2012, ISBN 9783844812169, Seite 184 (zitiert nach Google Books).
  3. Henning Hoff: Mode: Schnippische Schnitte. In: Zeit Online. 23. November 2005, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 17. September 2014).
  4. Sabine Rueckert: ohne Titel. In: Zeit Online. Nummer 20/1996, 10. Mai 1996, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 17. September 2014).
  5. Susanne Mayer: Hotel in Frankreich: Wenn der Vorhang fällt. In: Zeit Online. 2. November 2011, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 17. September 2014).