Hauptmenü öffnen

Scheinriese (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Scheinriese

die Scheinriesen

Genitiv des Scheinriesen

der Scheinriesen

Dativ dem Scheinriesen

den Scheinriesen

Akkusativ den Scheinriesen

die Scheinriesen

Worttrennung:

Schein·rie·se, Plural: Schein·rie·sen

Aussprache:

IPA: [ˈʃaɪ̯nˌʁiːzə]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] pejorativ: in verschiedensten Zusammenhängen (beispielsweise Personen, Parteien, Autos, Fußballvereinen, Gesetzesvorhaben) gebrauchter Begriff, die diese Person/Sache als bedeutsam erscheinen lässt, aber, meist von Journalisten, dann als überbewertet oder deutlich weniger wichtig/beeindruckend charakterisiert wird

Herkunft:

Das Wort entstammt der Feder des Schriftstellers Michael Ende, der mit dem Scheinriesen Herrn TurTur eine Figur erfand, die nur aus großer Entfernung riesig und beeindruckend wirkt, beim Herantreten aber immer weiter bis zur Normalgröße schrumpft.[1]
Determinativkompositum (Zusammensetzung) aus dem Substantiven Schein (dort: Bedeutung [3]) und Riese

Sinnverwandte Wörter:

[1] Papiertiger
[1] große Klappe, nichts dahinter; Koloss auf tönernen Füßen

Beispiele:

[1] „Aus der Perspektive von Chinas Staatschef Xi Jinping hat Donald Trump viel von diesem Scheinriesen.[2]
[1] „Hoeneß ist ab heute nicht mehr der mächtige Bayern-Macher mit Gutmenschen-Qualitäten. Er ist nur noch ein Scheinriese, einer, der bei näherem Hinsehen immer kleiner wird.“[3]
[1] „Zu den skurrilen Erfindungen des Schriftstellers Michael Ende gehört Herr Tur Tur, der Scheinriese aus den Jim Knopf-Büchern. Auch der A180 CDI ist so ein Scheinriese: Er wirkt größer, als er ist.“[4]
[1] „Der als gefährlich stilisierte Scheinriese NPD hat sich historisch überlebt.“[5]
[1] „Das bekannteste Beispiel ist Donald Trump. Laut US-Medien sind ein Drittel seiner Follower keine Menschen, sondern Social Bots. Auch in Deutschland gibt es ähnliche Scheinriesen: Im vergangenen Jahr hat Netzpolitik.org eine umfangreiche Datenrecherche durchgeführt und sich die Twitter Netzwerke der AfD genauer angeschaut.“[6]
[1] [Schlagzeile]: „Scheinriese – Kein Sieg in sieben Spielen, Platz 13 in der Liga, Tendenz fallend: Borussia Mönchengladbachs vermeintliche und sogar von Gegnern besungene Qualität ist momentan eine Einbildung.“[7]
[1] „Grünenfraktionschefin Renate Künast äußerte die Befürchtung, die Föderalismusreform führe in die "Kleinstaaterei", […]. »Dies ist nicht die Mutter aller Reformen«, rief sie aus. Es sei allenfalls ein "Scheinriese".“[8]
[1] [Es ist] auch diese Auflistung von Einzelprojekten und Kleinstmaßnahmen, die dem Aktionsplan den Ruf eines "Scheinriesen" bescheren. »Je näher man es betrachtet, desto kleiner und absurder wird es«", kritisiert der Fraktionsvorsitzende der Grünen, Anton Hofreiter, das Programm.
[1] „Sie waren vielleicht Wahlkampfentscheidend und können Demokratiegefährdend sein – Social Bots. Wie ein Scheinriese lassen die Roboter-Programme vereinzelte Meinungen im Netz plötzlich riesengroß werden.“[9] [Anmerkung: 'wahlkampfentscheidend' und 'demokratiegefährdend' sind Adjektive, diese werden immer klein geschrieben]
[1] „Auf Twitter tobt ein böswilliger Mob von Scheinriesen.[10]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Scheinriese
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Scheinriese
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalScheinriese
[1] Duden online „Scheinriese
[1] Deutsche Welle, Deutsch lernen - Wort der Woche: Hanna Grimm: Der Scheinriese. In: Deutsche Welle. 17. Mai 2009 (Text und Audio zum Download, Dauer: 01:39 mm:ss, URL, abgerufen am 17. Mai 2019).

Quellen:

  1. Michael Ende, Beate Dölling, Mathias Weber: Jim Knopf und der Scheinriese. Thienemann, 2008, ISBN 9783522435956, Seite 87 (Zitiert nach Google Books)
  2. Thomas Latschan: Kommentar: Donald Trump, der Scheinriese. In: Deutsche Welle. 14. November 2017 (URL, abgerufen am 17. Mai 2019).
  3. Volker Wagener: Kommentar: Hoeneß verknackt! - Ein Fall von schwerer Vertrauenshinterziehung. In: Deutsche Welle. 13. März 2014 (URL, abgerufen am 17. Mai 2019).
  4. Von Jürgen Wolff: Praxistest: Mercedes-Benz A 180 CDI – Der Scheinriese. In: sueddeutsche.de. 22. Mai 2010, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 17. Mai 2019).
  5. Volker Wagener: Kommentar: Die NPD darf weiter unwichtig sein. In: Deutsche Welle. 17. Januar 2017 (URL, abgerufen am 17. Mai 2019).
  6. Melina Borčak: Was sind Social Bots?. In: Rundfunk Berlin-Brandenburg. 1. Dezember 2018 (Sendereihe: Himmel und Erde, URL, abgerufen am 17. Mai 2019).
  7. Ulrich Hartmann: Mönchengladbach – Scheinriese. In: sueddeutsche.de. 27. November 2016, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 17. Mai 2019).
  8. Bundestag – Zwei-Drittel-Mehrheit für Föderalismusreform. In: sueddeutsche.de. 10. Mai 2010, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 17. Mai 2019).
  9. Greifen Trolle die Demokratie an?. In: Bayerischer Rundfunk. 15. April 2018 (Online bis 13.4.2023, URL, abgerufen am 17. Mai 2019).
  10. Juliane Wiedemeier: Empört Euch bitte anders. In: Mitteldeutscher Rundfunk. 9. März 2018 (Sendereihe: Das Altpapier, URL, abgerufen am 17. Mai 2019).