Scheißkerl (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Scheißkerl die Scheißkerle
Genitiv des Scheißkerls
des Scheißkerles
der Scheißkerle
Dativ dem Scheißkerl
dem Scheißkerle
den Scheißkerlen
Akkusativ den Scheißkerl die Scheißkerle

Alternative Schreibweisen:

Schweiz und Liechtenstein: Scheisskerl

Worttrennung:

Scheiß·kerl Plural: Scheiß·ker·le

Aussprache:

IPA: [ˈʃaɪ̯sˌkɛʁl]
Hörbeispiele:   Scheißkerl (Info)

Bedeutungen:

[1] vulgär: widerlicher, erbärmlicher Mann

Herkunft:

[1] Ableitung von Kerl mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem, speziell: Halbpräfix/Präfixoid) Scheiß-

Synonyme:

[1] Drecksack, Mistkerl

Beispiele:

[1] Verpiss dich, du Scheißkerl!
[1] „Der Duden sieht bei Fügungen mit dem als ‚derb‘ qualifizierten Wort ‚Scheiß‘ Zusammenschreibung vor und nennt als Beispiele: Scheißdreck, Scheißhaus, Scheißkerl, Scheißladen, Scheißwetter.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] verdammter Scheißkerl

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Scheißkerl
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Scheißkerl
[1] Duden online „Scheißkerl
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalScheißkerl
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Scheißkerl
[1] wissen.de – Wörterbuch „Scheißkerl

Quellen:

  1. Wir Deutsche oder wir Deutschen? In: Spiegel Online. 2. März 2005, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 21. Juni 2020).