Saugnapf (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Saugnapf die Saugnäpfe
Genitiv des Saugnapfes
des Saugnapfs
der Saugnäpfe
Dativ dem Saugnapf
dem Saugnapfe
den Saugnäpfen
Akkusativ den Saugnapf die Saugnäpfe
 
[1] Joystick mit 4 Saugnäpfen
 
[2] Haliphron atlanticus (Krake)

Worttrennung:

Saug·napf, Plural: Saug·näp·fe

Aussprache:

IPA: [ˈzaʊ̯kˌnap͡f]
Hörbeispiele:   Saugnapf (Info)

Bedeutungen:

[1] napfförmiges Befestigungsmittel für Haken oder andere Vorrichtungen, das sich mittels Unterdruck an glatten Oberflächen festsaugen kann
[2] Zoologie: Befestigungsorgan bei vielen maritimen Tieren

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs saugen und dem Substantiv Napf

Oberbegriffe:

[1] Befestigungsmittel

Beispiele:

[1] Der Saugnapf am Handtuchhalter vermeidet lästiges Bohren von Löchern.
[1] „Als die Riesenbottiche vom Rührwerk, Güllemixer und Absaugvorrichtung fast entleert und die meiste Gülle bereits auf Tankfahrzeuge verteilt worden ist, entdeckt einer der Arbeiter vor dem Saugnapf eines Güllerohres einen unbekleideten leblosen Körper, der sich, wie auf den ersten Blick zu sehen ist, bereits im zersetzten, fast skelettierten Zustand befindet.“[1]
[2] Tintenfische haben Saugnäpfe an den Tentakeln.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Saugnapf
[2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Saugnapf
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Saugnapf
[2] The Free Dictionary „Saugnapf
[2] Duden online „Saugnapf
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSaugnapf

Quellen:

  1. Hansi Sondermann: Hexentotentanz und andere Kriminalgeschichten. Anthologie. Mecke Druck und Verlag, Duderstadt 2019, ISBN 978-3-86944-199-3, Seite 158.