Hauptmenü öffnen

Sackerl (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural 1 Plural 2

Nominativ das Sackerl

die Sackerl die Sackerln

Genitiv des Sackerls

der Sackerl der Sackerln

Dativ dem Sackerl

den Sackerln den Sackerln

Akkusativ das Sackerl

die Sackerl die Sackerln

 
[1] Aufruf zur Benutzung eines Sackerls des Hundeklos in Vösendorf, Niederösterreich

Alternative Schreibweisen:

umgangssprachlich, regional: Sackel

Worttrennung:

Sa·ckerl, Plural 1: Sa·ckerl, Plural 2: Sa·ckerln

Aussprache:

IPA: [ˈzakɐl]
Hörbeispiele:
Reime: -akɐl

Bedeutungen:

[1] bairisch: Beutel, welcher meist aus Plastik gefertigt ist, aber auch aus Papier oder Stoff bestehen kann

Herkunft:

Diminutiv (Verkleinerungsform) aus dem Substantiv Sack

Synonyme:

[1] Beutel, Tüte, abwertend, beleidigend: Tschuschenkoffer

Unterbegriffe:

[1] Geldsackerl, Mistsackerl, Müllsackerl, Nylonsackerl, Papiersackerl, Plastiksackerl, Stoffsackerl

Beispiele:

[1] Nimm ein Sackerl für mein Gackerl![1]
[1] Aus Geschenkpapier kann man schöne Sackerl falten.
[1] Goldbarren lagen in der Schweiz im Mistsackerl.[2]
[1] EU-Umweltkommissar will Plastiksackerl-Verbot ermöglichen.[3]


ÜbersetzungenBearbeiten

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Sackerl
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSackerl
[1] Duden online „Sackerl

Quellen:

  1. [1] "30.000 neue Wiesenstecker 'Nimm ein Sackerl für mein Gackerl!'"
  2. [2] "Goldbarren lagen in der Schweiz im Mistsackerl"
  3. [3] "EU-Umweltkommissar will Plastiksackerl-Verbot ermöglichen"

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Gackerl