Hauptmenü öffnen

Sachbuch (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Sachbuch

die Sachbücher

Genitiv des Sachbuches
des Sachbuchs

der Sachbücher

Dativ dem Sachbuch
dem Sachbuche

den Sachbüchern

Akkusativ das Sachbuch

die Sachbücher

Worttrennung:
Sach·buch, Plural: Sach·bü·cher

Aussprache:
IPA: [ˈzaxˌbuːx]
Hörbeispiele:   Sachbuch (Info)
Reime: -axbuːx

Bedeutungen:
[1] Buch, das ein sachliches Thema behandelt und nicht ein fiktives, literarisches, und sich dabei an ein breiteres Publikum wendet.

Herkunft:
Determinativkompositum aus dem Stamm des Wortes Sache und dem Substantiv Buch

Synonyme:
[1] Non-Fiction

Gegenwörter:
[1] Roman

Oberbegriffe:
[1] Buch, Sachliteratur

Beispiele:
[1] Ein berühmtes Sachbuch ist Ceram, Götter, Gräber und Gelehrte.
[1] „Zum Weihnachtsmann existiert bereits einige Spezialliteratur, wobei namentlich die Bücher von Thomas Hauschild und Martina Eberspächer zu nennen sind; daneben sind in Sachbüchern etliche Ausführungen zu finden.“[1]
[1] „Romane, Sachbücher und Werke zu westafrikanischen Kulturen füllten die Wandregale.“[2]
[1] „Sie würden eher irgendwelche Krimis oder die Sachbücher von der Bestsellerliste aus der Zelle holen, um zu erfahren, was hier in Deutschland Sache war, überlegte ich.“[3]

Wortbildungen:
[1] Sachbuchliteratur

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Sachbuch
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Sachbuch
[1] canoonet „Sachbuch
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSachbuch

Quellen:

  1. Gerhard Müller: Seit wann gibt es den Weihnachtsmann?. In: Der Sprachdienst. Nummer Heft 6, 2016, Seite 223-228, Zitat Seite 224.
  2. Michael Obert: Regenzauber. Auf dem Niger ins Innere Afrikas. 5. Auflage. Malik National Geographic, München 2010, ISBN 978-3-89405-249-2, Seite 137.
  3. Wladimir Kaminer: Ausgerechnet Deutschland. Geschichten unserer neuen Nachbarn. Goldmann, München 2018, ISBN 978-3-442-48701-1, Seite 165.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Schachbuch