Hauptmenü öffnen

Romani (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Romani

Genitiv des Romani
des Romanis

Dativ dem Romani

Akkusativ das Romani

 
[1] die Großdialekte des Romani

Worttrennung:

Ro·ma·ni, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈʁɔmani],[1] [ʁoˈmaːni],[1] [ˈʁoːmani][2]
Hörbeispiele:
Reime: -aːni

Bedeutungen:

[1] Linguistik: stark dialektal zerklüftete indoarische Sprache der europäischen Roma mit Interferenzen aus den jeweiligen Kontaktsprachen (insbesondere dem Griechischen)

Abkürzungen:

[1] ISO 639-3: rom

Herkunft:

Entlehnung aus dem Romani[3]

Synonyme:

[1] Romanes
[1] veraltend: Zigeunersprache

Oberbegriffe:

[1] indoarische Sprache

Unterbegriffe:

[1] Vlax

Beispiele:

[1] „Romani ist eine balkanisierte neuind. Sprache, die sich seit mehr als 800 Jahren unabhängig von anderen indischen Sprachen entwickelt hat. Seit mindestens 700 Jahren wird Romani in Europa gesprochen. In Wortschatz und Lautsystem weist das Romani die meisten Parallelen zu den ind. Sprachen der zentralen Gruppe auf.“[4]

ÜbersetzungenBearbeiten

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Romani
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Romani
[*] canoo.net „Romani
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Romani
[1] Duden online „Romani
[1] wissen.de – Wörterbuch „Romani
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „Romani“ auf wissen.de
[1] wissen.de – Lexikon „Romani
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonRomani
[1] Meyers Lexikonredaktion (Herausgeber): Duden, Das Neue Lexikon in zehn Bänden, mit rund 100 000 Stichwörtern und über 7 500 meist farbigen Abbildungen, Spezialkarten, Tabellen und Übersichten im Text. 3. Auflage. Band 8: Raff – Siem, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 1996, ISBN 3-411-04383-0, Stichwort »Romani«, Seite 2887.
[1] Renate Wahrig-Burfeind (Herausgeber): Wahrig, Fremdwörterlexikon. 4. Auflage. Bertelsmann Lexikon-Verlag, Gütersloh/München 2001, ISBN 978-3-577-10603-0, Stichwort »Romani«, Seite 825.
[1] Norbert Boretzky: Romani. In: Miloš Okuka (Herausgeber): Wieser Enzyklopädie des europäischen Ostens. Band 10: Lexikon der Sprachen des europäischen Ostens, Wieser Verlag, Klagenfurt 2002, ISBN 978-3-85129-510-8, Seite 927–939 (URL: PDF 332 kB, abgerufen am 17. Januar 2019).
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Fremdwörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 9. Auflage. Band 5, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-04059-9, DNB 98178948X (CD-ROM-Ausgabe), Stichwort »Romani«.
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Stichwort »Romani«, Seite 1192.
[1] Hadumod Bußmann (Hrsg.), unter Mitarbeit von Hartmut Lauffer: Lexikon der Sprachwissenschaft. 4., durchgesehene und bibliografisch ergänzte Auflage. Alfred Kröner Verlag, Stuttgart 2008, ISBN 978-3-520-45204-7, DNB 990483797, Stichwort »Romani«, Seite 592–593.
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5 (CD-ROM-Ausgabe), Stichwort »Romani«.
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. Das umfassende Bedeutungswörterbuch der deutschen Gegenwartssprache. 8., überarbeitete und erweiterte Auflage. Dudenverlag, Berlin 2015, ISBN 978-3-411-05508-1, Stichwort »Romani«, Seite 1475.
[1] Sonja Fritz-Gippert: Romani. In: Helmut Glück, Michael Rödel (Herausgeber): Metzler-Lexikon Sprache. 5., aktualisierte und überarbeitete Auflage. Metzler, Stuttgart/Weimar 2016, ISBN 978-3-476-02641-5, Seite 573.
[1] Harald Haarmann: Kleines Lexikon der Sprachen. Von Albanisch bis Zulu. 3. Auflage. C.H. Beck, München 2016, ISBN 978-3-406-69401-1, Stichwort »Romani«, Seite 309–312 (Google Books).

Quellen:

  1. 1,0 1,1 Stefan Kleiner, Ralf Knöbl und Dudenredaktion: Duden Aussprachewörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 7., komplett überarbeitete und aktualisierte Auflage. Band 6, Dudenverlag, Berlin 2015, ISBN 978-3-411-04067-4, DNB 1070833770, Stichwort »Romani«, Seite 740.
  2. Meyers Lexikonredaktion (Herausgeber): Duden, Das Neue Lexikon in zehn Bänden, mit rund 100 000 Stichwörtern und über 7 500 meist farbigen Abbildungen, Spezialkarten, Tabellen und Übersichten im Text. 3. Auflage. Band 8: Raff – Siem, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 1996, ISBN 3-411-04383-0, Stichwort »Romani«, Seite 2887.
  3. Duden online „Romani
  4. Harald Haarmann: Kleines Lexikon der Sprachen. Von Albanisch bis Zulu. 3. Auflage. C.H. Beck, München 2016, ISBN 978-3-406-69401-1, Seite 309–310 (Zitiert nach Google Books).
  5. Alle Übersetzungen nach ROMLEX Lexical Database der Universität Graz.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen:
Levenshtein-Abstand von 1: Roman, Romana, Romane, Romania, Romanik, Romanin