Hauptmenü öffnen

Regnum (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Regnum

die Regna

Genitiv des Regnums

der Regna

Dativ dem Regnum

den Regna

Akkusativ das Regnum

die Regna

Worttrennung:

Reg·num, Plural: Reg·na

Aussprache:

IPA: [ˈʁeːɡnʊm]
Hörbeispiele:   Regnum (Info)

Bedeutungen:

[1] Biologie, Systematik: Fachterminus, der für die ursprünglich höchste taxonomische Einheit der systematischen Biologie steht[1]
[2] Geschichte: ein bestimmter Herrschaftsbereich oder eine bestimmte Herrschaftszeit

Herkunft:

von dem lateinischen Substantiv regnum (= Königreich)

Synonyme:

[1] Reich

Gegenwörter:

[2] Interregnum

Oberbegriffe:

[1] Domäne

Unterbegriffe:

[1] Regnum animale, Subregnum

Beispiele:

[1] „Bis vor etwa 20 Jahren war unter den Biologen ein taxonomisches Grundmodell allgemein akzeptiert, das die belebte Natur in fünf Organismenreiche (Einzahl Regnum, Mehrzahl Regna) – Pflanzen, Tiere, Pilze, einzellige Eukaryonten […] und Prokaryonten – untergliederte.“[2]
[1] „In der Systematik aller Organismen wird derzeit dem Fünf-Reiche-System der Vorzug gegeben. […] Innerhalb dieser fünf Naturreiche bilden die sog. echten oder höheren Pilze […] ein eigenständiges Reich, das als Regnum Fungi gleichberechtigt neben die Pflanzen (Regnum Plantae) und Tiere (Regnum Animalia) gestellt wird. […] Das fünfte Reich (Regnum Monera) bilden die Prokarionten mit den Unterreichen Archaebakterien und Bakterien.“[3]
[1] „Von Kurstag zu Kurstag schreitet man durchs Regnum Animalium, betrachtet durchs Mikroskop die wundersame Welt der Pantoffeltierchen […]“[4]
[1] Die zum Regnum nächst niedere taxonomische Hierarchiestufe bildet im Tierreich das Phylum (Stamm) und im Pflanzenreich, die Divisio (Abteilung).
[1] Das Regnum (Reich) war lange Zeit die höchste Klassifikationskategorie der Lebewesen.[5]

Wortbildungen:

[2] Regent, Regentschaft

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Reich (Biologie)
[2] Wikipedia-Artikel „Reich
[1] Pierer’s Universal-Lexikon der Vergangenheit und Gegenwart. 4., umgearbeitete und stark vermehrte Auflage. 19 Bände. Altenburg 1857–1865 „Regnum animale
[2] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 1157, Eintrag "Regnum"

Quellen:

  1. Heute wird dem Regnum noch die Domäne mit ihren Ausprägungen Prokaryota und Eukaryota übergeordnet.
  2. Neil A. Campbell, Jane B. Reece: Campbell Biologie: Gymnasiale Oberstufe, München 2010, ISBN 3868949003, Seite 6
  3. Wolfgang Mücke, Christa Lemmen: Schimmelpilze: Vorkommen, Gesundheitsgefahren, Schutzmassnahmen, 3. Auflage, Landsberg am Lech 2004, ISBN 3609680016, Seite 14
  4. Miloš Vec: Der Campus-Knigge: Von Abschreiben bis Zweitgutachten, München 2008, ISBN 9783406 568244, Seite 176
  5. nach: Wikipedia-Artikel „Reich (Biologie)