Rebschnur (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Rebschnur die Rebschnüre
Genitiv der Rebschnur der Rebschnüre
Dativ der Rebschnur den Rebschnüren
Akkusativ die Rebschnur die Rebschnüre

Worttrennung:

Reb·schnur, Plural: Reb·schnü·re

Aussprache:

IPA: [ˈʁeːpˌʃnuːɐ̯]
Hörbeispiele:   Rebschnur (Info)

Bedeutungen:

[1] Handwerk, süddeutsch, österreichisch: eine starke Schnur

Herkunft:

tautologisches Kompositum zurückgehend auf spätmittelhochdeutsch „reep“ und „snuor“ (beides in der Bedeutung „Schnur“)[1][2]

Synonyme:

[1] Rebseil

Beispiele:

[1] „Als Bergsteiger war ich manchmal froh, eine Rebschnur um das Kreuz legen zu können, um schnell und einfach eine Sicherung anzubringen.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Rebschnur
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalRebschnur
[1] Duden online „Rebschnur

Quellen:

  1. nach: Duden online „Rebschnur
  2. Vergleiche das niederdeutsche Substantiv Reep.
  3. Quelle: www.aargauerzeitung.ch, 2010-12-18; zitiert nach: Uni Leipzig: Wortschatz-PortalRebschnur