Realitätssinn

Realitätssinn (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Realitätssinn
Genitiv des Realitätssinnes
des Realitätssinns
Dativ dem Realitätssinn
dem Realitätssinne
Akkusativ den Realitätssinn

Worttrennung:

Re·a·li·täts·sinn, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ʁealiˈtɛːtsˌzɪn]
Hörbeispiele:   Realitätssinn (Info)

Bedeutungen:

[1] Wahrnehmung, Verständnis der Wirklichkeit, von wahren Gegebenheiten

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Realität und Sinn sowie dem Fugenelement -s

Sinnverwandte Wörter:

[1] Realismus, Wirklichkeitssinn

Beispiele:

[1] „Vision gelingt nur durch die auf Realitätssinn beruhende Synthese von Offenheit und Spontaneität.“[1]
[1] „Durch Vertrauen in meine Wahrnehmung stärke ich meinen Realitätssinn.“[2]
[1] „Eine gesunde Portion Realitätssinn hilft zu merken, welcher Weg oder welches Vorgehen für geeignet oder nicht geeignet ist.“[3]
[1] „Eher ist es ein visionärer Realitätssinn, der Kraft seines spielerischen Wesens mögliche Konfigurationen sieht.“[4]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Realitätssinn
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Realitätssinn
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Realitätssinn
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalRealitätssinn
[1] Duden online „Realitätssinn
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Realitätssinn

Quellen:

  1. Hans H. Hinterhuber: Strategisches Denken. Vision, Unternehmungspolitik, Strategie. Walter de Gruyter GmbH & Co KG, 2020, ISBN 978-3-11-232226-0, Seite 43 (Zitiert nach Google Books)
  2. Rokelle Lerner: Liebe dein inneres Kind. Goldmann Verlag, 2017, ISBN 978-3-641-21875-1 (Zitiert nach Google Books)
  3. Sylvia Wetzel: Lass los, was dich beschwert. Verlag Herder GmbH, 2018, ISBN 978-3-451-81316-0, Seite 89 (Zitiert nach Google Books)
  4. Christoph Asmuth, Peter Remmers: Ästhetisches Wissen. Walter de Gruyter GmbH & Co KG, 2015, ISBN 978-3-11-038390-4, Seite 162 (Zitiert nach Google Books)