Parderfell (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Parderfell

die Parderfelle

Genitiv des Parderfells
des Parderfelles

der Parderfelle

Dativ dem Parderfell

den Parderfellen

Akkusativ das Parderfell

die Parderfelle

Worttrennung:

Par·der·fell, Plural: Par·der·fel·le

Aussprache:

IPA: [ˈpaʁdɐˌfɛl]
Hörbeispiele:   Parderfell (Info)

Bedeutungen:

[1] (abgezogenes) Fell eines Parders

Herkunft:

Determinativkompositum, aus Parder und Fell

Synonyme:

[1] Leopardenfell, Pantherfell (Panterfell)

Oberbegriffe:

[1] Tierfell, Fell

Beispiele:

[1] „Vorn der jugendliche Bacchus mit Thyrsus und Kantharus in der Rechten, neben ihm Methe mit Parderfell, Thyrsus und Opferkrug.“[1]
[1] „Ich habe mal ein Bilderbuch gehabt, wo ein persischer oder indischer Fürst (denn er trug einen Turban) mit untergeschlagenen Beinen auf einem roten Seidenkissen saß, und in seinem Rücken war außerdem noch eine große rote Seidenrolle, die links und rechts ganz bauschig zum Vorschein kam, und die Wand hinter dem indischen Fürsten starrte von Schwertern und Dolchen und Parderfellen und Schilden und langen türkischen Flinten.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wenzel Karl Wolfgang Blumenbach: Handbuch der technischen Materialwaarenkunde. Anleitung zur Kenntniss der Rohstoffe welche in den Gewerben, Manufakturen und Fabriken verarbeitet und verwendet werden.. Verlag von Conrad Adolf Hartleben, Pesth 1846, Seite 503, Eintrag „Panther- oder Parderfell“
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Parderfell

Quellen:

  1. Eduard Gerhard, Theodor Panofka: Neapels Antike Bildwerke. Band 1, J. G. Cotta’sche Buchhandlung, Stuttgart/Tübingen 1828, Seite 247
  2. Theodor Fontane: Effi Briest. GRIN Verlag, 2008, ISBN 9783640239054, Seite 61.