Orthoepie (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Orthoepie die Orthoepien
Genitiv der Orthoepie der Orthoepien
Dativ der Orthoepie den Orthoepien
Akkusativ die Orthoepie die Orthoepien

Worttrennung:

Or·tho·epie, Plural: Or·tho·epi·en

Aussprache:

IPA: [ɔʁtoʔeˈpiː]
Hörbeispiele:   Orthoepie (Info)
Reime: -iː

Bedeutungen:

[1] normgerechte Aussprache, Lautung; korrekte Standardlautung

Synonyme:

[1] Orthoepik, Orthophonie

Oberbegriffe:

[1] Aussprache, Sprache

Beispiele:

[1] Mit Orthoepie ist eine genormte Standardlautung (Standardaussprache) gemeint, die frei ist von regionalen Einflüssen.
[1] „Die Orthoepie dient nicht nur ästhetischen Zwecken (vgl. Goethes »Regeln für Schauspieler« 1803), sondern vor allem kommunikativen und sprachökonomischen Zwecken.“[1]
[1] „Die Orthographie und die Orthoepie sind zwar strenger kodifiziert als die anderen sprachlichen Ebenen, doch kann auch in diesen Bereichen, zum Beispiel bei der Eindeutschung von Fremdwörtern (…), die zeitliche, mitunter sogar die räumliche Dimension einer Veränderung beobachtet werden.“[2]

Wortbildungen:

orthoepisch

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Orthoepie
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Orthoepie

Quellen:

  1. Theodor Lewandowski: Linguistisches Wörterbuch. 4., neu bearbeitete Auflage Quelle & Meyer, Heidelberg 1985, Stichwort: „Orthoepie“. ISBN 3-494-02050-7.
  2. Karl-Ernst Sommerfeldt (Hrsg.): Entwicklungstendenzen in der deutschen Gegenwartssprache. VEB Bibliographisches Institut, Leipzig 1988, Seite 19. ISBN 3-323-00169-9. Abkürzung aufgelöst.