Order (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural 1 Plural 2
Nominativ die Order die Orders die Ordern
Genitiv der Order der Orders der Ordern
Dativ der Order den Orders den Ordern
Akkusativ die Order die Orders die Ordern

Worttrennung:

Or·der, Plural 1: Or·ders, Plural 2: Or·dern

Aussprache:

IPA: [ˈɔʁdɐ]
Hörbeispiele:   Order (Info)
Reime: -ɔʁdɐ

Bedeutungen:

[1] Anordnung/Befehl, was zu tun oder zu unterlassen ist
[2] Auftrag, etwas Bestimmtes zu kaufen

Herkunft:

im 17. Jahrhundert von gleichbedeutend französisch ordre → fr entlehnt, das auf lateinisch ordo → la „Ordnung, Rang, Verordnung“ zurückgeht[1][2]

Synonyme:

[1] Anordnung
[2] Auftrag

Beispiele:

[1] „Als die Geburtstagsfeier endete und der Wein im Zelt des Kaisers zur Neige ging, verabschiedete Napoleon seine Gäste mit der Order, am nächsten Morgen die Schlacht zu beginnen, gleich nach dem Frühstück.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Order
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Order
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Order
[1, 2] The Free Dictionary „Order
[1, *] Duden online „Order
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalOrder

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Stichwort: „Order“
  2. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Order
  3. Arno Surminski: Der lange Weg. Von der Memel zur Moskwa. Roman. LangenMüller, Stuttgart 2019, ISBN 978-3-7844-3508-4, Seite 114.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Dorer, dorre, ordre, Roder