Narkotiseur (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Narkotiseur die Narkotiseure
Genitiv des Narkotiseurs der Narkotiseure
Dativ dem Narkotiseur den Narkotiseuren
Akkusativ den Narkotiseur die Narkotiseure

Worttrennung:

Nar·ko·ti·seur, Plural: Nar·ko·ti·seu·re

Aussprache:

IPA: [naʁkotiˈzøːɐ̯]
Hörbeispiele:   Narkotiseur (Info)
Reime: -øːɐ̯

Bedeutungen:

[1] Person, meist Arzt, die mit der Durchführung der Narkose betraut ist
[2] Anästhesist, Narkosearzt

Herkunft:

Ableitung zu dem Verb narkotisieren mit der französierenden Endung -eur → fr[1]

Weibliche Wortformen:

[1, 2] Narkotiseurin, Narkotiseuse

Beispiele:

[1, 2] Der Narkotiseur muss dem Operierenden wichtige Veränderungen mitteilen.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Dieter Baer und wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion; Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 2. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2000, ISBN 3-411-04162-5 „Narkotiseur“, Seite 909.
[1, 2] enzyklo.de – Enzyklopädie Online „Narkotiseur
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Narkotiseur
[1] Duden online „Narkotiseur
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 1993.
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Fremdwörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 10., aktualisierte Auflage. Band 5, Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2010, ISBN 978-3-411-04060-5, DNB 1007274220, Seite 702.

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Fremdwörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 10., aktualisierte Auflage. Band 5, Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2010, ISBN 978-3-411-04060-5, DNB 1007274220, Seite 702.