Namensgedächtnis

Namensgedächtnis (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Namensgedächtnis

Genitiv des Namensgedächtnisses

Dativ dem Namensgedächtnis

Akkusativ das Namensgedächtnis

Nebenformen:

Namengedächtnis

Worttrennung:

Na·mens·ge·dächt·nis, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈnaːmənsɡəˌdɛçtnɪs]
Hörbeispiele:   Namensgedächtnis (Info)

Bedeutungen:

[1] Fähigkeit, sich Namen zu merken

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Name und Gedächtnis mit dem Fugenelement -ns

Oberbegriffe:

[1] Gedächtnis

Beispiele:

[1] „Ich habe ein miserables Namensgedächtnis und kann mich nicht erinnern.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Namensgedächtnis
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Namensgedächtnis
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Namensgedächtnis
[1] The Free Dictionary „Namensgedächtnis
[1] Duden online „Namensgedächtnis
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalNamensgedächtnis

Quellen:

  1. Else Buschheuer: Ruf! Mich! An!. Roman. Wilhelm Heyne Verlag, München 2001, ISBN 3-453-19004-1, Seite 82.