Naht (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Naht

die Nähte

Genitiv der Naht

der Nähte

Dativ der Naht

den Nähten

Akkusativ die Naht

die Nähte

 
[1] Nähte auf einem Stoff
 
[2] Naht an einer Schiene

Worttrennung:

Naht, Plural: Näh·te

Aussprache:

IPA: [naːt]
Hörbeispiele:   Naht (Info)
Reime: -aːt

Bedeutungen:

[1] Linie, wo sich zwei durch Nähen verbundene Stoffe berühren
[2] Technik: Punkt oder Linie zwischen zwei (meist zusammengeschweißten) Metallteilen
[3] Biologie: Stelle, an der sich zwei Knochen (besonders Schädelknochen) begegnen

Herkunft:

mittelhochdeutsch nāt, althochdeutsch nāt, vordeutsch *nǣ-di „Naht“, belegt seit dem 11. Jahrhundert[1]

Synonyme:

[1–3] Verbindung
[2] Schweißnaht

Oberbegriffe:

[1] Linie
[3] Stelle

Unterbegriffe:

[1] Doppelnaht, Heftnaht, Hohlnaht, Hosennaht, Kappnaht, Rückennaht, Saumnaht, Scheitelnaht, Seitennaht, Steppnaht, Strumpfnaht, Verstürznaht, Zickzacknaht, Ziernaht
[2] Gussnaht, Lötnaht, Nietnaht, Schweißnaht
[3] Gefäßnaht, Kranznaht, Lambdanaht, Pfeilnaht, Rahmennaht, Schädelnaht, Scheitelnaht, Sehnennaht, Stirnnaht, Wundnaht

Beispiele:

[1] „Nähte spielen bei der Herstellung von Bekleidung eine entscheidende Rolle.“[2]
[2] „Auch wenn diese Nähte häufig mit Kehlnähten verwechselt werden, zählen sie gemäß EN ISO 9692-1, Empfehlungen zur Schweißnahtvorbereitung, zu den Stumpfnähten.“[3]
[3] „An den Schädelnähten (Suturen) sind auch beim Schädel eines Erwachsenen noch die einzelnen Plattenknochen des Hirnschädels zu identifizieren, wobei die Naht zwischen beiden Stirnknochenanteilen sich üblicherweise bis zum 2. Lebensjahr schließt.“[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] eine Naht schweißen

Wortbildungen:

Nahtband, nahtlos, Nahtstelle, Nahtzugabe

ÜbersetzungenBearbeiten

[1–3] Wikipedia-Artikel „Naht
[1–3] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Naht
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Naht
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Naht
[1–3] The Free Dictionary „Naht
[1, 2, *] Duden online „Naht
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalNaht

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Naht“, Seite 644.
  2. Wikipedia: Naht (Textiltechnik), aufgerufen am 10.7.2020.
  3. Wikipedia: Schweißverbindung, aufgerufen am 10.7.2020.
  4. Wikipedia: Schädel, aufgerufen am 10.7.2020.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Nacht, nah
Anagramme: ahnt, Than