Mutismus (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Mutismus
Genitiv des Mutismus
Dativ dem Mutismus
Akkusativ den Mutismus

Worttrennung:

Mu·tis·mus, kein Plural

Aussprache:

IPA: [muˈtɪsmʊs]
Hörbeispiele:   Mutismus (Info)
Reime: -ɪsmʊs

Bedeutungen:

[1] Linguistik, Medizin: absichtliches oder psychisch bedingtes Verstummen einer Person, die ihre Muttersprache beherrscht, auf Zeit oder auf Dauer, ohne dass dafür organische Ursachen erkennbar sind

Herkunft:

Ableitung zum lateinisch mutus → lastumm“ mit dem Derivatem -ismus[1]

Synonyme:

[1] Mutazismus, Stummheit

Gegenwörter:

[1] Taubheit

Beispiele:

[1] Ein publizierter Fall von Mutismus ist der des Künstlers Rainer Herpel.[2]
[1] „Manchem hat es gar die Sprache verschlagen (Fachjargon: Mutismus, das Erstummen nach Erwerb der Sprache bei Intaktheit der Sprachorgane).“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Mutismus
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Mutismus
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalMutismus
[1] The Free Dictionary „Mutismus
[1] wissen.de – Wörterbuch „Mutismus
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „Mutismus“ auf wissen.de
[1] wissen.de – Lexikon „Mutismus
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Mutismus
[1] Duden online „Mutismus
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 1179.
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Fremdwörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 10., aktualisierte Auflage. Band 5, Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2010, ISBN 978-3-411-04060-5, DNB 1007274220, Seite 698.
[1] Peter Reuters: Springer Klinisches Wörterbuch. Mit 2450 Abbildungen und Tabellen. 1. Auflage. Springer Medizin Verlag, Heidelberg 2007, ISBN 978-3-540-34601-2, Seite 1224.
[1] Helmut Glück (Herausgeber): Metzler-Lexikon Sprache. 4., aktualisierte und überarbeitete Auflage. Metzler, Stuttgart/Weimar 2010, ISBN 978-3-476-02335-3, DNB 1002407257, Stichwort: „Mutismus“.

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Stichwort: „Mutismus“, Seite 1179.
  2. In: GeoWissen 40, 2007, Seite 76
  3. Wolfgang Butzkamm, Jürgen Butzkamm: Wie Kinder sprechen lernen. Kindliche Entwicklung und die Sprachlichkeit des Menschen. Francke, Tübingen/Basel 1999, Seite 35. ISBN 3-7720-2731-8.